Speyer

Bistum Vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Pädagogen und Schulen

Mit religiösen Fragen durchs neue Schuljahr

Speyer.In blau-weißem Bistumslook und mit über 100 Angeboten präsentiert sich der zum neuen Schuljahr herausgegeben Kalender „Schule und Kirche“ der Hauptabteilung Schulen, Hochschulen, Bildung im Bistum Speyer. Er wurde an alle Schulen im Bistumsgebiet versandt. Denn auch für das neue Schuljahr bietet die Bischöfliche Schulabteilung Schulen und Pädagogen im Bistumsgebiet einen großen Reigen an Fort- und Weiterbildung sowie Projekten an.

Neu ist ein Angebot der Schulpastoral mit einem weiterführenden Kurs „Krisenseelsorge“ sowie spirituelle Tage für Lehrer. Diese sind möglich durch die erweiterte Kooperation mit dem Zentrum für Ignatianische Pädagogik (ZIP) mit den Jesuiten in Ludwigshafen.

Auch in der Sexualerziehung wurde das Angebot inhaltlich erweitert: Außer kostenfreien Schulstunden und gestaltpädagogischen Workshops gibt es nun auch die speziell auf Grundschulen ausgerichtete „KörperWunderWerkstatt“, teilt das Bistum Speyer mit.

Was ist guter Unterricht?

Den Start aller Veranstaltungen macht die Religionspädagogik: Bei einem großen Tag der Religionslehrer treffen diese am 24. August Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann zur Frage, was „guter Unterricht“ ist. Durch das gesamte Schuljahr stehen theologische und religiöse Themen zur Lehrerfortbildung an: Bilderbücher zu Fragen des Lebens, neue Methoden für den kompetenzorientierten Unterricht und entwicklungspsychologisch ausgerichtete Materialien wie „Hoffnungsspuren“ entdecken. Für alle Schularten bietet die Schulabteilung Jahrestagungen als Berufsgruppentreffen der katholischen Religionslehrer an.

Eine neue Kooperation ist mit den evangelischen Religionspädagogen im Aufbau zur „GodlyPlay“ Methode. Bereits jetzt ist auch eine Anmeldung zur Religionspädagogischen Woche in Frankreich möglich, in der sich die Teilnehmer intensiv auf die Psalmen einlassen.

Weitere Angebote bestehen in den Bereichen globales Lernen, wo man zur Fairtrade-Schule werden kann, in der allgemeinen Pädagogik zur respektvollen Auseinandersetzung mit Schülern und in der Medienethik zum Filmen und digitalen Unterrichten.

Die Schülerprojekte an außerschulischen Lernorten sind bereits Teil des bewährten Programms: Im Saar-Pfalz-Kreis können Schülergruppen das ehemalige Kloster Wörschweiler erleben.

An den Schülertagen sind Oberstufenschüler nach Speyer zu einem Tag „Meine Diözese“ eingeladen, für den Januar-Termin 2019 können Lehrer ihre Gruppen umgehend anmelden. zg

Info: Alle weiteren Informationen auf/www.bistum-speyer.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional