Speyer

Dom Paul Breisch aus Luxemburg setzt den Orgelzyklus fort / Gespräch zur Einführung

Muttergottes steht im Mittelpunkt

Speyer.Domorganist Paul Breisch aus Luxemburg wird am Samstag, 17. August, den Orgelzyklus im Dom fortsetzen. Das Konzert, das um 19.30 Uhr beginnt, trägt den Titel „Itinéraire Marial – Marienwallfahrt“. Dieses Motto passt zum Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“, das die katholische Kirche am Donnerstag, 15. August, weltweit feiert und zugleich auch das Patronatsfest des Speyerer Mariendoms ist.

Den Orgelabend eröffnet der Luxemburger Domorganist auf dem mitteltönigen Werk der Chororgel mit einem Stück des spanischen Renaissance-Komponisten Pablo Bruna. An der Hauptorgel erklingt mit den Variationen über „O Mamm, léif Mamm“ ein Werk von Carlo Hommel, der Vorgänger von Breisch im Amt des Domorganisten war.

Es folgen zwei Werke über marianischen Hymnen: „Gaudeamus“ von Dom Paul Benoît und eine „Introduction“ mit Variationen über „Ave maris stella“ von Albert Leblanc. Unbekannt und abwechslungsreich erklingen die „Cinq Invocations“ (Fünf Anrufungen) des französischen Orgelromantikers Henri Dallier – quasi eine kleine fünfsätzige Symphonie über marianische Themen. Den krönenden Abschluss bilden die „Cortège et Litanie“ von Marcel Dupré.

Paul Breisch studierte von 1993 bis 2001 bei Michel Bouvard, Olivier Latry, Thierry Escaich und Loïc Mallié am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris, wo er insgesamt sieben Premiers Prix erhielt. Von 2001 bis 2006 war er als Organist an der großen Stahlhuth-Jann-Orgel der St.-Martinus-Pfarrkirche im luxemburgischen Düdelingen tätig, bevor er 2006 zum Nachfolger von Carlo Hommel als Domorganist an die Kathedrale von Luxemburg berufen wurde. 1999 wurde Paul Breisch Preisträger des Concours International d’Orgue André Marchal der Stadt Biarritz (Frankreich). Nebst Konzertauftritten im In- und Ausland unterrichtet er regelmäßig bei Gregorianik-Seminaren.

Unterhaltsames und Informatives

Bereits um 18.45 Uhr startet das von Domorganist Markus Eichenlaub und dem Journalisten Dr. Klaus Gaßner moderierte „Praeludium“ – ein 30-minütiges offenes Gespräch, bei dem die Konzertbesucher Unterhaltsames und Informatives von und über den Interpreten des Orgelabends erfahren können. Treffpunkt ist das Chorpodest auf dem Königs-chor. Der Eintritt zum Konzert beträgt 12 Euro (ermäßigt 5 Euro), Karten sind bei der Dom-Info, der Tourist-Information und im Kundenforum unserer Zeitung in Schwetzingen erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. is

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional