Speyer

Geschäftsleben PM-International spricht von monatlichen Umsatzsteigerungen von 30 Prozent

Neues Lager erlaubt schnelleres Picken

Archivartikel

Speyer.Im Januar feierte das in Speyer ansässige Unternehmen PM-International im europäischen Headquarter und Logistikzentrum den offiziellen Spatenstich zum Bau der dringend benötigten vierten Lagerhalle. Jetzt – nur neun Monate später – erfolgte die offizielle Eröffnung im kleinsten Kreis. Neben der Firmenleitung war die Oberbürgermeisterin der Stadt, Stefanie Seiler, vor Ort: „In den letzten Wochen und Monaten hat uns die Pandemie einiges abverlangt. Umso schöner ist es, zu sehen, dass PM-International auch in einem schwierigen Jahr wie diesem, in unsere Stadt investiert und nächstes Jahr hier 40 neue Arbeitsplätze schafft. Ein herzliches Dankeschön für das Bekenntnis zum Standort“, sagt Seiler.

PM-International vertreibt Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika der Marke Fit Line in mehr als 40 Länder rund um den Globus. Die erst im August 2017 neu gebaute dritte Halle ist aufgrund des kontinuierlich steigenden Umsatzwachstums bereits komplett ausgelastet. „Derzeit werden vom Standort Speyer aus monatlich über 42 000 Pakete an Kunden und Vertriebspartner in Deutschland und weitere 4000 Paletten an nationale und internationale Niederlassungen versendet. In der ersten Jahreshälfte verzeichneten wir alleine in Deutschland ein monatliches Wachstum von 30 Prozent, eine erneute Erweiterung war dringend notwendig“, sagt Vorstand Patrick Bacher.

25 Millionen in Standort investiert

Die Gesamtinvestitionssumme liegt bei 25 Millionen Euro, davon wurden 7,2 Millionen in die neue Lagerhalle investiert. Mit 146 Metern Länge, 25 Metern Breite und neun Metern Höhe erstreckt sich der Anbau auf der Rückseite der drei bisherigen Lagerhallen und vergrößert die Lagerkapazität am Speyerer Standort um 90 Prozent. Mit der Energiegewinnung über Photovoltaik und einer Begrünung des Daches wurden auch ökologische Aspekte berücksichtigt. Das Logistikzentrum verfügt nun auf knapp 8000 Quadratmetern über 7400 Palettenplätze.

Mit der Eröffnung schafft PM-International Kapazitäten, um 2021 ein fortschrittlicheres Kommisionierverfahren einzuführen. Mit „Pick-by-Light“ wird die lieferscheinbasierte Kommissionierung abgelöst. Der Mitarbeiter erhält eine visuelle Führung: Die Anzahl der zu pickenden Artikel werden über eine Anzeige am Entnahmefach von Lichtsignalen übermittelt. Zur Fehlervermeidung wird die Entnahme mit Tastendruck bestätigt. Dadurch könne die Abfertigung der Pakete verdoppelt werden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional