Speyer

Vortrag Dr. Cornelia Leszinski spricht über Hilfsaktion

Operationseinsatz in Malawi

Archivartikel

Speyer.Hunderte Kilometer bis zum nächsten Arzt, Operationssäle, die nur mit dem Nötigsten ausgestattet sind und fehlende Medikamente: Diese Zustände sind in Malawi ganz normal. In dem ostafrikanischen Land war Dr. Cornelia Leszinski gemeinsam mit dem Verein Interplast Germany zwei Wochen lang im Einsatz, wie das St. Vincentius Krankenhaus mitteilt.

Am Donnerstag, 27. Juni, berichtet die Chefärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie von medizinischen Herausforderungen und der Freundlichkeit der Menschen vor Ort. Der Vortrag ist kostenlos und findet um 18.30 Uhr in der Aula des St. Vincentius Krankenhauses statt.

Interplast ist ein Verein von Chirurgen, Anästhesisten und Pflegepersonal, die einen Teil ihrer Urlaubszeit dafür verwenden, Menschen in Entwicklungsländern unentgeltlich zu operieren. Seit diesem Jahr ist auch Dr. Leszinski für Interplast im Einsatz. Sie reiste gemeinsam mit einem Operationsteam nach Afrika, um dort bedürftige Menschen zu behandeln.

„In Malawi ist die medizinische Ausstattung minimal. Im Krankenhaus fehlt es an allen Ecken und Enden. Selbst auf Operationen, die bei uns alltäglich sind, warten die Menschen vergeblich“, sagt Dr. Leszinski. Die Helfer aus Deutschland würden deshalb dringend gebraucht. Mehr als hundert Menschen aus der weiteren Umgebung wären mit dem Wunsch nach operativer Versorgung zu ihr gekommen.

Einige Patientenschicksale stellt die Chefärztin in ihrem Vortrag näher vor. In Wort und Bild schildert sie ihre Eindrücke und Erfahrungen von der Hilfsaktion. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional