Speyer

Spende Ernährungsergänzungshersteller unterstützt Hilfsprojekte

PM macht eine Million locker

Archivartikel

Speyer.Die PM-International AG engagiert sich mit einer Spendensumme von 1 Million Euro zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie. Die Geld- und Sachspenden der Initiative „PM hilft“ gingen an Hilfsprojekte in stark betroffenen Regionen rund um die Standorte des Unternehmens in Speyer, Luxemburg, Spanien, Italien und Frankreich.

In Speyer unterstützt PM-International „Speyerer sagen Danke und helfen“. Sie packt Überraschungspakete für Menschen in pflegenden, medizinischen und sozialen Berufen sowie für Familien, die durch die Situation in Not geraten sind. Ende letzter Woche übergab Vertriebsdirektor Patrick Bacher 2400 Müsliriegel aus dem eigenen Sortiment sowie 200 Liter Desinfektionsmittel an Thomas Harant, einen der Initiatoren der lokalen Spendenaktion. „Wir bedanken uns. Darüber werden sich die Kinder und deren Angehörige sehr freuen“, sagt Harant. Weiterhin hat PM-International die Regierung des Saarlandes bei der Beschaffung von Schutzausrüstung und bei der Herrichtung von Versorgungszentren in den Landkreisen unterstützt. Ministerpräsident Tobias Hans sagt: „Ich möchte Familie Sorg herzlich für die großzügige Spende zur Bewältigung der Ausnahmesituation danken.“

Spanien zählt zu den Ländern, die am stärksten betroffen sind. Hier hat PM-International die Hilfsorganisationen Ärzte der Welt und World Vision mit einer Spende für den Aufbau und Betrieb von zwei Hilfskrankenhäusern in Madrid unterstützt. Zusätzlich übergab das Unternehmen 1000 Liter Desinfektionsmittel und 20 000 Einweghandschuhe an die Polizeigewerkschaft Jupol, 15 000 Schutzmasken sind bestellt.

Vicki Sorg, Charity-Botschafterin von PM-International: „In der aktuellen Lage ist Zusammenhalt alles. Weltweit leisten Menschen Außerordentliches, um anderen zu helfen, das wollen wir unterstützen.“ zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional