Speyer

Kultur-Support Stadt sagt weitere Hilfen für Kulturschaffende zu / Szene unterstützen

Rock, Jazz und Klassik

Archivartikel

Speyer.Hilfe für das Hilfsprogramm – so könnte man das Engagement der Stadt für die Kulturszene mit wenigen Worten treffend beschreiben. Fakt ist, dass die Situation für Speyerer Kulturschaffende und die Veranstaltungsbranche nach den erneuten Einschränkungen existenzbedrohend bleibt. Im Gegensatz zu einzelnen Gastronomiebetrieben, in denen die Abstände zwischen Tischen und Gästen in den letzten Monaten teilweise zu großzügig ausgelegt wurden, haben kulturelle Einrichtungen mit ausgefeilten Hygienekonzepten, reduzierten Sitzplänen, hochwertigen Luftreinigungsgeräten wie in der Heiliggeistkirche, einem zahlenmäßig beschränkten Besucheraufkommen wie im Historischen Museum und den obligatorischen Desinfektionsstationen alles getan, um Veranstaltungen weiterhin zu ermöglichen.

Dennoch mussten zum Wochenanfang alle Veranstaltungsstätten schließen. Wie lange die Branche mit den vielen Soloselbstständigen damit noch klar kommt, kann niemand seriös vorhersagen. Die Ausfälle beeinträchtigen massiv die Lebensgrundlage von Veranstaltern und freischaffenden Künstlern.

In diesem Kontext kommt nach Meinung von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Kulturdezernentin Monika Kabs und Kultur-Fachbereichsleiter Dr. Matthias Nowack allen öffentlichen, staatlichen und kirchlich organisierten Kulturträgern eine besondere Verantwortung zu. Daran ließen Kabs und Nowack bei der Vorstellung des Hilfsprojektes „Speyer.Kultur.Support“ keine Zweifel aufkommen.

„Wir werden uns erneut für die Szene stark machen und sie in den kommenden Monaten unterstützen“, lautet der Tenor. Konkret ist vorgesehen, Kulturprojekte zu fördern und Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen, die ohne finanzielle Hilfe derzeit nicht realisierbar wären. So sind in den nächsten Monaten folgende Aktivitäten geplant: Bereits beschlossen ist eine erneute Soforthilfe für freischaffende Speyerer Künstler in Höhe von 500 Euro. Sie kann ab sofort über ein Formular auf der Webseite www.speyer.de/kultursupport beantragt werden.

Festival zu den Feiertagen

Als „Speyer-Kultur-Xmas-Special“ ist ein kleines Rock‘n’Jazz-Festival betitelt, das in Kooperation mit dem Rockmusikerverein Speyer vom 18. bis 20. Dezember in der Halle 101 durchgeführt werden soll. Ebenfalls geplant sind vier Klassik-Special-Benefizkonzerte. Sie sollen von Ende Januar bis Anfang März in Speyerer Kirchen und in der Halle 101 zur Aufführung kommen. Die Stadt zahlt die Gagen, der Erlös fließt in den Härtefonds Kultur, der projektorientierte Hilfen für Akteure der Speyerer Kulturszene leistet. Vorgesehen sind alle Konzerte in den Kirchen und der Halle 101 zunächst mit Publikum. Vorausgesetzt natürlich, dass sich die Lage bis dahin entspannt.

Um möglichst viele Akteure angemessen unterstützen zu können, rufen Seiler, Kabs und Nowack erneut zu Spenden für den Härtefonds Kultur auf. Zum Neustart dieser Aktion hat der Lions Club bereits einen Beitrag von 5000 Euro aufs Kultur.Support-Konto überwiesen. Weitere Unterstützungen aus dem Bereich der Serviceclubs sind angekündigt. Direktspenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „Kultur.Support.3794007“ auf das Konto der Stadtverwaltung Speyer, DE20 5455 0010 0000 0015 86 oder DE44 547 900 000 000 043 052, überwiesen werden. Zudem können über die Internetseite www.speyer.de/kultursupport und das Online-Ticketportal Reservix Spendentickets für den Härtefonds von 25, 50, 100 und 200 Euro erworben werden.

Bereits unmittelbar nach dem Lockdown im März 2020 hatte Speyer.Kultur.Support eine Soforthilfe für knapp 40 freischaffende Künstler und Musiker geleistet. Möglich wurde dies durch eine von der Stadt getätigte Anschubfinanzierung.

Mit 13 Livestream-Konzerten aus der Stadthalle und einem ins Netz gestellten mehrstündigen Ersatzprogramm für die ausgefallene Kult(o)urnacht wurden wichtige Auftrittsmöglichkeiten geschaffen. Als Publikumsmagnete erwiesen sich die gemeinsam mit dem Bauverein der Dreifaltigkeitskirche im August und September im Paradiesgarten durchgeführten 14 Konzerte, von denen die meisten unter Beachtung der Abstandsregel-Bestuhlung ausverkauft waren.

An diese Erfolge möchte Speyer.Kultur.Support mit den neuen Aktivitäten ab Dezember anschließen. Bleibt zu hoffen, dass die Infektionszahlen dem guten Willen keinen Strich durch die Rechnung machen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional