Speyer

Kaiserdom Stiftung Denkmalschutz fördert Restaurierung

Rund 50 000 Euro für Tore

Archivartikel

Speyer.Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fördert die Restaurierung der Gittertore in der Vorhalle des Speyerer Kaiserdoms mit 50 300 Euro. Die Förderung sei dank zahlreicher zweckgebundener Spenden ermöglicht worden, teilte die private Stiftung mit. Der größte romanische Kirchenbau Deutschlands ist ein Hauptwerk der romanischen Baukunst und ein Unesco-Weltkulturerbe.

Der neoromanische Westbau (Vorhalle) wurde 1858 vom Architekten Heinrich Hübsch fertiggestellt. Nach einjährigen Restaurierungsarbeiten in Höhe von 891 000 Euro war die Vorhalle Anfang Mai für Besucher wieder eröffnet worden. Verschmutzungen hatten den Skulpturen und Vergoldungen in der Eingangshalle stark zugesetzt. Der Dom ist die Grablege des mittelalterlichen Herrschergeschlechts der Salier und zähle zu den mehr als 190 Objekten, die die DSD mit Spenden, Erträgen ihrer Treuhandstiftungen sowie aus Mitteln der „GlücksSpirale“, der Rentenlotterie, allein in Rheinland-Pfalz gefördert habe, heißt es. epd

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional