Speyer

Diakonissen-Schule Vielfältige berufliche Möglichkeiten / Physiotherapeuten feiern ihr Examen

Sabrina Hausch sichert sich drei Einser

Archivartikel

Speyer/Neustadt.Acht Physiotherapeutinnen und -therapeuten haben jetzt den Abschluss ihrer Ausbildung an der Diakonissen-Physiotherapieschule in Neustadt gefeiert, die zur Diakonissenanstalt Speyer/Mannheim gehört.

„Sie haben überragende Berufsaussichten und vielfältige Möglichkeiten“, betonte Schulleiter Markus Bien anlässlich der Zeugnisübergabe in Anwesenheit von Jonas Sewing, Geschäftsführer des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer, in dem ein großer Teil der praktischen Ausbildung stattfindet. Einer der Schüler wird der Speyerer Klinik auch künftig erhalten bleiben, auch die übrigen bleiben in der Region.

Den hohen Wissensstand der Absolventen und eine hervorragende Qualität der Ausbildung lobte ausdrücklich der Prüfungsvorsitzende Professor Faust aus Mainz. Mit drei Einsern im Abschlusszeugnis beste Absolventin ist Sabrina Hausch. Einen Grund für die guten Leistungen sieht Markus Bien in dem Zusammenhalt und dem positiven Geist in der Schule, die in Neustadt über mehr als 30 Jahre Erfahrung verfügt und sich seit 2017 in Trägerschaft der Diakonissen Speyer-Mannheim befindet. Pfarrer Dr. Günter Geisthardt überbrachte Glückwünsche.

Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der Diakonissen Physiotherapieschule dauert drei Jahre. Sie beginnt jeweils am 1. August, Voraussetzung ist die Mittlere Reife oder ein vergleichbarer Abschluss. zg

Info: Informationen gibt’s unter www.diakonissen.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional