Speyer

Altstadtfest Vom Kindervergnügen im Klosterhof bis zur Rockbühne gibt’s hier ganz viel Spaß

Schönstes Speyerer Fest

Speyer.Die beschaulichen Gässchen in der Speyerer Altstadt, die unterhalb des Doms im früheren Handwerker- und Fischerviertel liegt, verwandeln sich ab Freitagabend in eine große Festmeile. 60 Anbieter warten am Freitag und Samstag, 6./7. September, darauf, Besucher aus allen Himmelsrichtungen beim 44. Altstadtfest bewirten zu dürfen. Dazu gibt es Livemusik an vielen Ecken und erstmals eine Party in der Halle 101. Wer am Sonntag hingehen will, ist dann leider zu spät.

Den Dank an die Anwohner schickten Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) und Marktmeisterin Eva Wöhlert ihren Ausführungen zum Programm und zu behördlichen Regelungen voraus. Denn diese leben zwei Tage lang inmitten des Trubels. Der startet am Freitag, 18.30 Uhr, mit einem Standkonzert der Domstadtmusikanten auf dem Fischmarkt, bevor zum 44. Mal in Folge der Fanfarenzug Rot-Weiß Speyer zum großen Altstadtspektakel bläst und Seiler erstmals in Funktion der OB das Fest eröffnet.

Abgesehen vom Fanfarenzug sind der Skiclub Speyer, der FC Speyer 09, das Altstadthaisl und die Brezelbäckerei Berzel Teilnehmer der ersten Stunde. Bei den anderen Anbietern haben sich einige Veränderungen ergeben. Während die Pferdemetzgerei Stamm und die Irlandfreunde diesmal aufgrund fehlender personeller Ressourcen ihre Höfe geschlossen halten, steigen drei Anwohner und die Gaststätte „Zum Halbmond“ ins Geschehen ein.

„Wir legen viel Wert auf Livemusik“, betont Wöhlert. Wer einen Blick aufs Programm wirft, sieht das uneingeschränkt bestätigt. Der Fischmarkt, die Retscherruine, die Sonnen- und die Bärengasse, der Domparkplatz und der Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirche, die Hasenpfuhlstraße und die Domwiese mit ihrem Altstadtrock werden von namhaften Bands bespielt.

Erstmals gibt’s die Party danach

Bis Mitternacht dürfen die Besucher zu Pop, Rock, Jazz oder Schlagern feiern und tanzen. Der Ausschank läuft bis maximal zwei Uhr. Wer dann noch keine Lust hat, sich auf den Nachhauseweg zu machen, kann auf ein Novum zurückgreifen, das Wöhlert nennt: „In der Halle 101 wird es erstmals eine Afterparty geben“, informiert sie. Ein externer Veranstalter habe Interesse geäußert, ein solches Angebot machen zu dürfen. Dazu werde es auch einen kostenlosen Shuttleservice vom Historischen Museum aus geben.

Ein Erfolg sei alljährlich das Kinder- und Familienaltstadtfest im Hof des Klosters St. Magdalena, so die Marktmeisterin. Ausgestattet mit Laufkarten kann der Nachwuchs von 14 bis 18 Uhr an verschiedenen Stationen verweilen – vom Bogenschießen über Cross-Minigolf bis zum Blindenparcours.

Zwischendurch lohnt ein Abstecher zum 15. „Hasepiehler Entenrennen“. Für Besitzer von „Rennenten“ ist das natürlich besonders spannend, doch auch neugierige Zuschauer werden eine Menge Unterhaltung haben. Startschuss ist um 15 Uhr an der Salzturmbrücke. Der Zieleinlauf wird bei Klein-Venedig sein, dem Idyll am Speyerbach, das seit zehn Jahren von der Feuerwehr und dem THW extra gebaut wird.

Die Straßensperrungen fürs Altstadtfest sind seit Mittwoch in Kraft. Der Domparkplatz kann freitags und samstags öffentlich nicht genutzt werden. Zum ersten Mal wird der ASB den Sanitätsdienst übernehmen. Das Hauptzelt ist auf dem unteren Domparkplatz. Ein Krankenwagen wird diesmal zusätzlich am Fischmarkt positioniert.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional