Speyer

Corona-Krise Verkehrsverein startet Unterstützungskampagne und dankt großzügigen Spendern

Solidarität mit Festwirten und Schaustellern gezeigt

Archivartikel

Speyer.Begriffe wie Solidarität und Hilfsbereitschaft haben in Corona-Zeiten einen völlig neuen Stellenwert erhalten. Von der Pandemie besonders betroffene Berufsgruppen sind ohne staatliche Unterstützung oder private Hilfe in ihrer Existenz bedroht. Dazu zählen auch Schausteller und Festwirte, denen durch das Verbot von Großveranstaltungen praktisch alle Einnahmequellen weggebrochen sind.

So geschehen auch in Speyer, wo am Donnerstag normalerweise das Brezelfest eröffnet worden wäre. Dass publikumsträchtige Event wurde jedoch aus bekannten Gründen abgesagt. Die Infektionslage in und um Speyer führte außerdem zur Streichung eines ersatzweise geplanten Brezelmarktes auf dem Festplatz mit 25 Schaustellern, zwei Biergärten und zwei großen Fahrgeschäften, für den Verkehrsverein und Schausteller in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung bereits ein genehmigungsreifes Konzept erarbeitet hatten.

Konzepte zur Unterstützung

Um dennoch auf die problematische Situation aufmerksam zu machen und gegebenenfalls finanzielle Hilfe zu generieren, trafen sich politische Mandatsträger, Repräsentanten vom Verkehrsverein, seiner Veranstaltungs-GmbH, dem Schaustellerverband Speyer/Rhein sowie Freunde und Förderer zu einem symbolischen Fassanstich im Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirche. Ziel und Zweck der Veranstaltung war, im Sinne von „Speyer hält zusammen“ Ideen zu diskutieren und Konzepte zur Unterstützung der Schausteller zu entwickeln. Wie groß der Wille zur Hilfe auf lokaler und regionaler Ebene ist, ließ Verkehrsvereinsvorsitzender Uwe Wöhlert in seiner Begrüßungsrede anklingen.

Demnach haben die Stadtwerke Speyer eine Crowdfunding-Initiative gestartet und stocken je 10 Euro Spendeneingang um den gleichen Betrag auf. Neben den Stadtwerken galt Wöhlers besonderer Dank dem Nahrungsergänzungsmittel-Unternehmen PM-International, der Sparkasse Vorderpfalz und der Vereinigten VR-Bank Kur- und Rheinpfalz, die alle zusammen bereits einen unteren fünfstelligen Betrag gespendet haben. Weitere Unterstützung leistete an diesem Abend die Eichbaum-Brauerei. Über eine finanzielle Berücksichtigung kann sich auch der Serviceclub Round Table Speyer freuen, dem durch die Absage des Brezelfestes mehrere tausend Euro zur Förderung sozialer Projekte verloren gingen. Dankesworte richtete Wöhler zudem an den Stadtvorstand und die Verwaltung für deren verantwortungsvolles Handeln in dieser schwierigen Zeit.

Diese Steilvorlage griff Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler gerne auf und betonte, dass Schaustellern mit schönen Worten nicht geholfen sei. Daher werde die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiter Unterstützung leisten – in der Hoffnung dass man bald wieder von Angesicht zu Angesicht unbeschwert feiern kann.

Alexander Lemke als Vorsitzender des Schaustellerverbandes machte deutlich, dass die ersten Maßnahmen des Bundes, der Länder und in Speyer das Entgegenkommen seitens der Stadt die Situation zwar etwas abgefedert haben, diese Mittel jedoch bei Weitem nicht ausreichen, um die Existenz zu sichern. „Wir wollen arbeiten und wenn man im Ferienflieger nebeneinander sitzen kann, muss das auch in unseren Fahrgeschäft möglich sein“, plädierte Lemke für eine großzügigere Auslegung der momentan geltenden Bestimmungen.

Zeitreise mit vielen Bildern

Der Abend im Paradiesgarten klang mit der gemeinsam intonierten Brezelfesthymne aus. Musikalische Werbung für die Schausteller und das Brezelfest 2021 machten die Speyerer DJs zudem mit musikalischen Einlagen an mehreren Standorten der Stadt.

Ganz müssen Brezelfestfans nicht auf das Volksfest verzichten. Seit Mittwoch bietet das Stadtarchiv die Online-Ausstellung „110 Jahre Brezelfest“ an. Die historische und mit vielen Bildern unterlegte Zeitreise kann unter www.speyer.de/de/bildung/kulturelles-erbe-stadtarchiv/aktuelles/ abgerufen werden. Außerdem erfolgt am Montag, 13. Juli, ab 11 Uhr die virtuelle Versteigerung eines 80 mal 120 Zentimeter großen alternativen Corona-Brezelfestbildes, großartig gestaltet vom Hobbymaler Dr. Günter Wallmen. An der Auktion beteiligen kann man sich unter www.verkehrsverein-speyer.de. Der Erlös aus der Versteigerung des Ölgemäldes kommt Round Table Speyer zugute. Über die Veranstaltung im Paradiesgarten sendet der Offene Kanal Speyer an diesem Samstag, 11. September, um 21 Uhr einen Beitrag, abrufbar auch auf dem Videoportal Youtube des Offenen Kanals.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional