Speyer

Stadtradeln Startschuss fällt am Freitag / Ein Bürger soll in einem Blog über seinen Alltag berichten

Speyer sucht den Radel-Star

Archivartikel

Speyer.Jetzt wird in Speyer wieder für den Klimaschutz geradelt. Unter dem Motto „Stadtradeln 2020 – wir sind dabei!“ beteiligt sich die Stadt bereits zum achten Mal an der Kampagne. Vom 4. bis 24. September können dabei alle, die in Speyer leben und arbeiten, kräftig in die Pedale treten und Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Prämiert werden zum Schluss die radaktivsten Teilnehmer und Teams.

„Das Jahr 2020 hat uns als Gesellschaft bisher viel abverlangt. Aus diesem Grund haben wir uns bewusst dafür entschieden, das Stadtradeln nicht ausfallen zu lassen. Der Klimaschutz hat gerade in diesen Zeiten besondere Priorität für uns als Kommune“, wirbt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler für die Teilnehme der Bürger. „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder an der Aktion teilnehmen können. Die Förderung der klimafreundlichen Mobilität und insbesondere des Fahrradverkehrs ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen. Ich lade alle dazu ein, gemeinsam mit uns für Speyer zu radeln“, meint die städtische Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann, selbst eine überzeugte Radlerin.

Den Auftakt macht dabei am Freitag, 4. September, ab 14 Uhr die offizielle Eröffnung der zweiten Fahrradstraße in der Mühlturmstraße durch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann. Bis zum 24. September heißt es dann: Radeln was das Zeug hält – ob ausschließlich mit eigener Muskelkraft oder elektrisch unterstützt, ist dabei ganz egal. Nur sollte sich der Teilnehmer auf jeden Fall auf der Stadtradeln- Homepage registrieren und bis spätestens 30. September die geradelten Kilometer dort eintragen.

Ziel ist es, bei der deutschlandweiten Aktion des Klimabündnisses möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz und somit für die Stadt Speyer zu sammeln. Auch in diesem Jahr können während der Aktion über die Meldeplattform „RADar!“ per Internet oder über die Stadtradeln-App via GPS störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf gemeldet werden.

Vorbild gesucht

Als besonders beispielhaftes Vorbild sucht die Stadtverwaltung Speyer in diesem Jahr noch nach einem sogenannten Stadtradeln-Star, der demonstrativ in den besagten 21 Aktionstagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen will. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn ist natürlich erlaubt. Dieser Star kann während der Aktionsphase über die gesammelten Erfahrungen als Alltagsradler in einem Blog berichten und erhält als Dankeschön für das Engagement einen hochwertigen Preis. Bewerben können sich interessierte Bürger direkt bei der lokalen Ansprechpartnerin unter kurzer Angabe von Personalien sowie einem Statement, warum sie sich für diese Funktion für geeignet halten.

Stadtradeln ist eine deutschlandweite Aktion des Klimabündnisses und wird in Speyer von der Sparkasse Vorderpfalz, der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz, Engel & Völkers, der AOK, Fahrrad Weindel, Radsport Stiller, Radsport Schumacher, Stadtwerke Speyer, ADFC und VRN Nextbike unterstützt. zg

Info: Infos und Anmeldung unter www.stadtradeln.de/speyer

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional