Speyer

Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Bis zur Mittagszeit kommen noch fünf weitere Kinder zur Welt

Speyerer Neujahrsbaby heißt Benjamin

Archivartikel

Speyer.Benjamin ist erst wenige Stunden auf der Welt und schon von medialem Interesse. Warum das so ist? Der 52 Zentimeter große und 3280 Gramm schwere Erdenbürger hat als Speyerer Neujahrsbaby um 5.46 Uhr im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus das Licht der Welt erblickt. Überhaupt geht es am Neujahrsmorgen umtriebig zu in der Kreißsaal-Ambulanz. Bis zur Mittagszeit kamen neben Benjamin bereits fünf weitere Babys in der Geburtsklinik zur Welt – aber keines war so schnell wie Benjamin.

Als Geburtstermin für den Kleinen war der 7. Januar errechnet. Doch die Fruchtblase platzte in der Silvesternacht platzen. „Dann ging alles ganz schnell“, berichtet Mutter Vanessa von ihrer ersten Geburt. Um 3.30 Uhr ist sie in der Kreißsaal-Ambulanz des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses angekommen und zweieinviertel Stunden später war Benjamin auf der Welt.

Speyer wird nicht nur in seiner Geburtsurkunde stehen, hier wird ihr Sohn auch aufwachsen, erzählt die erschöpfte, aber glückliche Mutter, die der Klinik für den Blumengruß zum Neujahrsbaby, aber vor allem für die gute Begleitung bei der Geburt dankt.

Das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer ist die geburtenstärkste Klinik in Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jahr wurden dort 3305 Geburten begleitet. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional