Speyer

Bistum Katholikenrat wählt erstmals fünfköpfigen Sprecherrat

Statt eines Vorsitzenden bestimmt ein ganzes Team

Archivartikel

Speyer.Mit einer Corona-bedingten Verzögerung von fast vier Monaten hat sich der Katholikenrat im Bistum Speyer für die Amtsperiode von 2020 bis 2024 konstituiert. Dabei gab es bei seiner Versammlung in Ludwigshafen ein geschichtsträchtiges Novum: die Wahl eines Vorstandsteams, das künftig gemeinsam den Katholikenrat leiten wird. Mit der seit Januar 2020 gültigen Satzung wurde das Amt eines Vorsitzenden abgeschafft.

Die Mitglieder haben als fünfköpfiges Vorstandsteam folgende Mitglieder aus ihrer Mitte gewählt: Stefan Angert (Ludwigshafen), Thomas Heitz (Speyer), Gabriele Kemper (Rülzheim), Hede Strubel-Metz (Ludwigshafen) und Theo Wieder (Frankenthal). Der Vorstand wird komplettiert durch die beiden beratenden Mitglieder Domkapitular Franz Vogelgesang (bischöflich Beauftragter) und Marius Wingerter (Geschäftsführer).

Wie dann intern die Aufgabengebiete verteilt werden sollen, wird das Vorstandsteam bei einer nächsten Zusammenkunft intern klären und danach die Aufgaben und Zuständigkeiten veröffentlichen.

Aus zeitlichen Gründen mussten die Beratungen zur jüngst erschienen Instruktion der Kleruskongregation und zum neuen Leitungsmodell der Pfarrei Heilig Kreuz in Homburg verschoben werden. Die Mitglieder beschlossen einstimmig, dass sich diesbezüglich der Katholikenrat vor der im November terminierten Diözesanversammlung treffen wird. is

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional