Speyer

Beerdigungen Nur noch der engste Familienkreis erlaubt

Trauerhalle schließt jetzt

Speyer.Die Trauerhalle auf dem Speyerer Friedhof ist für Trauerfeiern ab Montag, 11. Januar, bis auf weiteres geschlossen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Die Gästezahl bei Beisetzungen sei auf den engsten Angehörigen- und Familienkreis zu reduzieren, größere Trauergästegruppen zu vermeiden. Die Stadtverwaltung empfiehlt sogar den Verzicht auf Nennung der Bestattungstermine in den Traueranzeigen.

Vor der Trauerhalle bleiben zwei Spender für Handdesinfektionsmittel stehen. Auch im Freien während des Trauerzugs und bei der Beisetzung am Grab wird dringend das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen. Die Mindestabstandregel von 1,50 Meter gilt auf dem gesamten Friedhof.

Mehr Termine im Angebot

Die Verwaltung macht darauf aufmerksam, dass Urnenbeisetzungen zeitlich geschoben werden können – unter Beachtung der gesetzlichen Frist von höchstens drei Monaten. Erdbestattungen werden unter Berücksichtigung der Bestattungsfrist von maximal zehn Tagen vorgezogen. Ab sofort wird der Bestattungsterminkalender geändert, so dass mehr Bestattungstermine angeboten werden können: Montag bis Donnerstag: je drei Erdbestattungen um 10, 11.30 und 13 Uhr. Zusätzlich noch von Montag bis Donnerstag je zwei Urnenbeisetzungen um 14.30 und 15.30 Uhr. Freitags werden ausschlieslich drei Urnenbeisetzungen angeboten um 9.30, 10.30 und 11.30 Uhr.

Für Grabaussuchtermine muss zwingend vorher ein Termin vereinbart werden. Übers Internet unter www.Speyer/Rathaus&Verwaltung/Standesamt/Friedhof/Grabformen wird ausführlich über die verschiedenen Grabarten für Urnenbeisetzungen und Erdbestattungen mit allen Gebühren informiert. Die Bestatter haben Broschüren, so die Stadt. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional