Speyer

Partnerstadt Ravennaten bieten hausgemachte Produkte an / Künstler zeigen leuchtende Farben

Typische Spezialitäten und Granatapfelgelee

Speyer.Die Ravennaten machten den Anfang am Wochenende im Foyer des Historischen Rathauses: Der örtliche Freundeskreis und Vertreter des Circolo Amici di Speyer aus der Stadt Ravenna in der Emilia Romagna verströmten ein angenehmes europäisches Aroma mit landestypischen Spezialitäten, konträrer Kunst und hausgemachten Produkten. Der Zuspruch war den Vorjahren entsprechend ungebrochen.

Einen Gast hatten nicht nur die Speyerer Bürger sehnsüchtig erwartet: Bruno Bassini. Seit Jahren ist er erste Anlaufstelle für leidenschaftliche Konsumenten von handgeschleudertem Honig. Das war diesmal nicht anders, wie die Vorsitzende des Freundeskreises Ravenna, Barbara Matthes, bestätigte.

„Bruno hat tatsächlich seine Stammkundschaft und die stand heute Morgen hier Schlange“, berichtete sie von den Ereignissen unmittelbar nach der Toreöffnung. Manche Interessenten hätten sogar gleich 18 oder 20 Gläser eingekauft, hatte Matthes beobachtet – der Vorrat bis zum nächsten Weihnachtsmarkt müsse schließlich reichen.

Abgesehen vom Honig hatten die Ravennaten etliche andere Köstlichkeiten mitgebracht, die sie zum Verkauf anboten. Neben dem Olivenöl lockten selbst gemachte Marmeladen inklusive einer neuen Exklusivität: Granatapfelgelee. Wie gemalt sahen die Erzeugnisse aus – tatsächlich auf Leinwand gebannt waren die Werke einiger Künstler aus Ravenna, die einem guten Brauch folgend im Vorraum des Neuen Trausaals ausgestellt waren.

Energisch im Ausdruck

„Energia“ hieß die Bilderlinie, die Laura Dolcini vorzeigte und genau das steckte darin. Energisch im Ausdruck waren die Darstellungen, die in strahlenden Farben im Auge des Betrachters wirkten. Zwischen Surrealismus und Konkretem bewegte sich Constantin Hangu. Überraschend: Der Anblick von Jesus mit einer Rose in der Hand, die durch ein Kabel mit einer Steckdose verbunden ist. Matthes freute sich über die rund 30 Personen, die den Weg aus Ravenna nach Speyer zum Weihnachtsmarkt auf sich genommen hatten. „Es sind ein paar neue Gesichter dabei“, stellte sie fest. Sogar ein 13-jähriger Junge sei diesmal unter den Gästen gewesen. „Er war sehr begeistert von der Stadtführung“, so die Vorsitzende. Seit langem einmal wieder bei der Delegation dabei: Zwei Hotelfachschüler, die ihre Ausbildung als Kellner absolvieren. Sie griffen ihren mitgereisten Kompagnons aus Ravenna an Piadina- und Weinstand geschickt unter die Arme.

Generell laufe im Speyerer Freundeskreis alles rund, erzählte Matthes. Zurzeit wird das 30. Jubiläum der Partnerschaft 2019 vorbereitet. Dazu wird es im April eine Bürgerreise nach Ravenna geben, die seit Langem ausgebucht ist. Offiziell gefeiert wird in Speyer. Ein Gemeinschaftsprojekt des Kinder- und Jugendtheaters und des Marionetten-Theaters aus Ravenna ist geplant, kündigte Matthes an. Am kommenden Wochenende erwartet der Freundeskreis Kursk die Besucher. mus

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional