Speyer

Songwriter-Treffen Der große Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher stellt bei „Ulis Wohnzimmer“ Stücke aus „Flüchtig“ vor

Unbestechlicher Chronist mit tief menschlicher Haltung

Archivartikel

Speyer.Sie brennen auf den Nägeln, die Lieder von Manfred Maurenbrecher: Als unbestechlicher Chronist lässt er die Zustände unseres Landes in seinen Liedern aufscheinen, gespiegelt in seinen persönlichen Erfahrungen aus dem prallen Leben und durchdrungen von einer zutiefst menschlichen Haltung. Am Freitag, 4. Mai, 20 Uhr, ist das Berliner Original zu Gast in der sechsten Ausgabe der Songwriter-Show „Ulis Wohnzimmer“ im „Philipp eins“.

Gastgeber Ulrich Zehfuß begrüßt neben dem Liedermacher und Buchautor, der Stücke aus seinem aktuellen Album „Flüchtig“ im Gepäck hat, außerdem die Speyerer Liedermacherin Susann.

Wie seine vorherigen Alben wurde auch das im Oktober 2017 erschienene Album „Flüchtig“ mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Darin singt der 67-Jährige über das Unterwegssein. Es geht von Land zu Land, quer durch die Jahrzehnte und durch Gefühls- und Geisteswelten.

Der Liedermacher aus der Hauptstadt, der auch Texte für Kollegen wie Ulla Meinecke, Katja Ebstein, Klaus Lage, Herman van Veen geschrieben hat, lässt dabei seine Reisegeschichten Aggregats- und Zeitzustände wechseln, verschmilzt die Neugier früherer Generationen mit Sehnsüchten von heute. Auch mit den Zwängen, die Millionen Menschen aus ihrer Heimat vertreiben. Schmerzhafte Reisen.

„Flüchtig“ ist kein Album, das frühmorgens sein Handtuch auf die Liege vor dem All-Inclusive-Pool legt. Viele dieser Reisen finden sich in seinen Liedern wieder. Flucht und Vertreibung verhandeln ihre Existenz ebenso wie das Schlendern und Flanieren. Nichts ist mehr sicher in Maurenbrechers Liedern, alles befindet sich im Umbruch, heißt es im Pressetext.

Die Speyerer Liedermacherin Susann kam als Spätberufene zum Liederschreiben und hat sich in wenigen Jahren eine große Fangemeinde in der Region erspielt. In ihren poetisch-ironischen Texten lotet sie gerne die Untiefen und Unmöglichkeiten der Liebe aus. Politik trifft Liebe – im Wohnzimmer-Format. Ulrich Zehfuß führt durch den Abend, interviewt die Gäste und präsentiert alte und neue Stücke aus seinem Repertoire. Karten gibt es für 14 Euro (ermäßigt 9 Euro) in der Tourist-Info Speyer und im Kundenforum unserer Zeitung in Schwetzingen. zg/mm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel