Speyer

Verkehr

Unfallaufnahme behindert

Speyer.Gleich mit einer ganzen Horde von „Hilfspolizisten“ haben es Beamte zu tun bekommen, die in Speyer einen Verkehrsunfall aufnehmen wollten. So war ein 26-jähriger Peugeotfahrer an einer Kreuzung auf den stehenden Wagen einer 19-Jährigen aufgefahren. Bei der Unfallaufnahme mischten sich laut Behörden die Gäste aus einem nahegelegenen Lokal ein, die ihre Solidarität mit dem Mann bekunden wollten.

Zudem hätten sie die Beamten mit Tipps überschüttet, wie die Sache zu handhaben sei. „Die Fachkompetenz stammt wohl aus einer einschlägigen Polizei-Doku“, mutmaßt ein Sprecher. Es gab fünf Platzverweise. Die Polizei bittet darum, bei Amtshandlungen als Unbeteiligter Abstand zu halten. 

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional