Speyer

Zimmertheater „Band Name Disaster“ spielt Rough Pop

Unterschiede vereinen sie

Speyer.Bei der Gruppe „Band Name Disaster“ ist der Name Programm. Es gebe immer viel zu diskutieren, was zu einem äußerst kreativen Prozess bei den Bandmitgliedern Christian Weiss und Matthias Dorer (Gitarre), Peter Beenken (Bass), Jochen Gonsior (Schlagzeug) sowie Helen Herrmann (Sängerin) führt, wie es in einer Pressemitteilung des Zimmertheaters Speyer heißt. Dort, im Kulturhof, Flachsgasse 3, spielen die Musiker am morgigen Samstag, 20 Uhr, eigene Kompositionen des Rough Pops und Songs der Weltliteratur.

Alle vier Instrumentalisten komponieren und texten selbst. Helen Herrmann erweckt die Stücke mit ihrer energiegeladenen Stimme zum Leben. Teamwork steht im Vordergrund und bei aller kreativen Auseinandersetzung entsteht am Ende immer ein neues, gemeinsames und klangvolles Stück.

Keine Anfänger

In der aktuellen Besetzung besteht „Band Name Disaster“ seit dem Sommer 2015. Die einzelnen Künstler sind jedoch keinesfalls Anfänger, wie ihre musikalischen Werdegänge beweisen. Nicht verwunderlich also, dass die Musik der Band sich trotz oder vielleicht gerade wegen der unterschiedlichen musikalischen Herkunft ihrer Mitglieder zu einer spannenden Melange vereint. Ihre erste CD mit dem Titel „Volumen 1“ erschien im Frühjahr 2017. cao

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional