Speyer

„Tor zur Pfalz“ Zukunft des einstigen Hotels noch unklar / Flüchtlinge sind bereits 2018 ausgezogen

Verkauft die Stadt die kostbare Immobilie?

Archivartikel

Speyer.Gut drei Jahre lang diente die Landesimmobilie im Herzen der Stadt als Nobelherberge für Asylsuchende. Hierfür wurden im „Tor zur Pfalz“, das Anfang November 2011 eröffnet worden war, 2015 die einstigen Hotelzimmer in den beiden Obergeschossen von der Stadt umgerüstet. Im Untergeschoss waren Abteilungen der städtischen Ausländerbehörde untergebracht. Nachdem inzwischen alle Asylbewerber in

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3453 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional