Speyer

Bilanz Feuerwehr wird zu Unfall gerufen / Auto landet auf dem Dach / Kleinere Brände

Vier Einsätze an Silvester

Archivartikel

Speyer.Am Silvesterabend musste die Feuerwehr Speyer zu insgesamt vier Einsätzen ausrücken. Der erste führte die Helfer am Morgen auf die Verbindungsspange von der B9 zur Landauerstraße kurz vor dem Polygongelände. Dort kam es wahrscheinlich aufgrund der herrschenden Straßenglätte zu einem Unfall: Ein Auto landete auf dem Dach neben einem an der Straße entlang führenden Feldwegs, heißt es im Bericht der Feuerwehr.

Der Fahrer des Wagens wurde vom Rettungsdienst in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Aus Brandschutzgründen klemmten die Feuerwehrleute die Batterie ab und sicherten die Unfallstelle.

Wenig später rückten die Einsatzkräfte zum Festplatz aus, wo der Motorraum eines Pkw in Brand geraten war. Um an den Brandherd zu gelangen, musste die Seitenscheibe eingeschlagen werden. So konnte man die Motorhaube ohne zusätzlichen Schaden öffnen und den Schwelbrand gezielt ablöschen.

Wasserrohr gebrochen

Beim dritten Einsatz handelte es sich um einen Wasserschaden in einem Garten im Erlich. Ein Wasserrohr war gebrochen. Die Feuerwehr schloss das Ventil und rückte wieder ab. Der letzte Einsatz im Jahr 2019 war gleichzeitig der schwerwiegendste am Silvesterabend. Gegen 23.23 Uhr kam es zu einem Brand in einer Gartenhütte im Kleingartengebiet Schwarzer Weg. Die Anfahrt gestaltete sich auf Grund komplizierter Einfahrtbedingungen nicht leicht. Nur mit mehreren Feuerwehrschläuchen und Trupps, die mit Atemschutzgeräten ausgestattet waren, konnte das Feuer dennoch gelöscht werden.

Nach dem Jahreswechsel kam es nur noch zu zwei weiteren kleinen Einsätzen, bei denen es sich um Müllbrände handelte, die von der Feuerwehr schnell abgelöscht werden konnten. Zwischendrin fanden die Einsatzkräfte einen kurzen Moment, um sich ein gesundes neues Jahr zu wünschen. fw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional