Speyer

Kult(o)urnacht 32 Galerien, Eventlocations und Museen machen diesen Freitagabend zur Speyerer Partymeile / Bus fährt auf der Strecke / Zwei neue Teilnehmer

Vom Judenhof bis zur Elwedritsche

Speyer.Neben dem erstmalig vertretenen Elwedritsche-Museum in der Antoniengasse (gleich bei der Commerzbank) und dem inzwischen eröffneten Haus der Kirchenmusik in der Hasenpfuhlstraße können sich die Besucher auf viele weitere Highlights freuen bei der Kult(o)urnacht am Freitag, 14. Juni. Von 19 bis 1 Uhr bieten 32 Einrichtungen der Kunst- und Kulturstadt Nachtschwärmern ein spannendes Programm mit zahlreichen Sonderaktionen, Musik, Theater, Kunst und Literatur.

Der Künstlerbund Speyer wird 35 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum im Künstlerhaus (siehe Bericht unten). Zu einer kurzfristigen Programmänderung kommt es in der Galerie ehemaliges Reformiertes Schulhaus: Die Ausstellung „Fred Feuerstein: Malerei aus aller Welt“ kann wegen Krankheit des Künstlers nicht realisiert werden. Stattdessen wird eine Gruppenausstellung gezeigt, in der sich Nina Bußjäger, Martin Eckrich, Gerhard Fuchs, Walter Gehrig, Karin Germeyer-Kihm und Jürgen Walter um ein Bild von Fred Feuerstein gruppieren.

Eine erfahrungsgemäß beliebte Anlaufstelle, das Purrmann-Haus, kann an der Kult(o)urnacht aufgrund von Umbauarbeiten diesmal leider nicht teilnehmen. Ob Ausstellungen, Musik, Literatur, Führungen oder Performances – für jeden Geschmack ist etwas dabei und auch Kenner der Speyerer Kulturszene können Neues entdecken.

Blaues Bändchen öffnet alle Türen

Beteiligte Einrichtungen der 19. Ausgabe der Kult(o)urnacht sind: Altpörtel, Archäologisches Schaufenster, Art2 Kunstraum, Auferstehungskirche, Berzelhof, Dom, Dreifaltigkeitskirche, Elwedritsche-Museum, Feuerbachhaus, Galerie ehemaliges Reformiertes Schulhaus, Galerie Josef Nisters, Gedächtniskirche, Halle 101, Haus der Kirchenmusik, Historisches Museum der Pfalz Speyer, J.J. Becher-Haus, Judenhof und Museum SchPIRA, Kinder- und Jugendtheater Speyer (in der Heiliggeistkirche), Künstlerbund, Kulturhaus Pablo, Kunstverein und Städtische Galerie im Kulturhof Flachsgasse, Kulturraum, Musenhof, Museum im Brückenhaus, Museum Wilhelmsbau, Sparkasse Vorderpfalz, Turm zum Handwerker, Volksbank Kur- und Rheinpfalz, Weltladen und das Zimmertheater.

Mit dem blauen Kontrollarmbändchen haben Besucher freien Eintritt in alle beteiligten Museen, Galerien, Kirchen und weiteren Einrichtungen und können kostenlos den Kulturbus nutzen, der regelmäßig viele Stationen der Kulturmeile verbindet.

Erhältlich sind die Bändchen im Vorverkauf heute noch zum Preis von 8 Euro in der Tourist-Information Speyer, Maximilianstraße 13, Telefon 06232/14 23 92 sowie bei allen beteiligten Einrichtungen. Unter 14 Jahren ist der Eintritt frei, Inhaber der Speyercard erhalten 2 Euro Rabatt.

Für den Besuch der Sonderschau „Marilyn Monroe – die Unbekannte“ im Historischen Museum wird zusätzlich ein gelbes Armbändchen benötigt. Dieses ist nur an der Museumskasse erhältlich. Erwachsene zahlen zusätzlich 7 Euro, Kinder von sechs bis 14 Jahren 4 Euro. zg

Info: Näheres zum Programm: www.kultournacht-speyer.de.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional