Speyer

Purrmann-Haus Julie Kennedy zeichnet Weg neuer Gemälde nach

Von Paris bis nach München

Archivartikel

Speyer.Das Purrmann-Haus Speyer ist Forschungsmittelpunkt sowie größte und einzige Sammlung der Werke Mathilde Vollmoeller-Purrmanns. Seit vielen Jahren werden dort alle Informationen zu Leben und Oeuvre der bedeutenden Malerin der Klassischen Moderne zusammengetragen und wissenschaftlich bearbeitet. Nun kann das Museum zwei Gemälde Mathilde Vollmoeller-Purrmanns aus Privatbesitz erstmals der Öffentlichkeit zeigen.

Die Kunsthistorikerin Julie Kennedy aus dem Hans Purrmann Archiv in München wird die beiden Gemälde aus der Pariser Schaffensperiode der Malerin in ihrem Vortrag am Donnerstag, 9. August, 19 Uhr, vorstellen.

Auf der Basis ihrer Provenienzforschung wird Julie Kennedy den spannenden und ereignisreichen Weg der Bilder von ihrer Entstehung in Paris und der Bretagne um 1906 bis nach München in der Nachkriegszeit verfolgen.

Mathilde Vollmoeller-Purrmann gehört zur künstlerischen Avantgarde Europas und steht im intellektuellen und künstlerischen Austausch mit bedeutenden Persönlichkeiten ihrer Zeit. Zu ihren Lehrerinnen und Lehrern zählen Sabine Lepsius und Leo von König in Berlin sowie Jacques-Émile Blanche, Lucien Simon und Henri Matisse in Paris. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional