Speyer

Konzert „Blueswolf“ Wolfgang Schuster und Albert Koch präsentieren ihre neue CD

Von Sehnsucht bis zum Boogie-Rhythmus

Speyer.Für Bluesfreaks und vor allem für Freunde erstklassiger Mundharmonikamusik ist „K-Town Front Porch“ ein absolutes Muss: Der Speyerer Gitarrenlehrer Wolfgang Schuster, als „Blueswolf“ in der Metropolregion bekannt, und der in Kaiserslautern beheimatete Mundharmonikaprofi Albert Koch haben eine CD mit zehn selbst komponierten Songs und drei Cover-Titeln eingespielt.

Der begnadete Gitarrist und der vollmundige Harpvirtuose, die beide schon einige Tonträger produziert haben, harmonieren auch diesmal nicht nur mit ihren Instrumenten trefflich, sondern auch mit ihren gefühlvollen Stimmen. Mal kommen die beiden melancholisch, bisweilen gar balladesk, dann schnell wieder mit mitreißendem Boogie-Rhythmus daher.

Querschuss auf den Präsidenten

Ein beeindruckender Querschuss auf Donald Trump sorgt für außergewöhnliches Aufhorchen: „America First“ heißt der politisch-ironische Titel. Geschrieben von Poet Schuster, der dem 45. Präsidenten der USA seine Stimme verleiht und an Anfang und Ende des „Bullshit“-trächtigen Politsongs verkünden lässt: „I will be the greatest president that God ever created“ und unter anderem unumwunden erklärt, „He’s a fakenewsman“. Für Kochs improvisationsreiche Harp-Melodiegebung wählte das Duo das hervorragend geeignete „Amazing Grace“ aus.

Dass Albert Koch am Großstadtleben keinen Gefallen findet, drückt der er mit dem von ihm komponierten „Big Cities“ pfiffig aus. Er lässt zudem in seinem groovigen „Free Tax Blues“ wissen, dass der am wenigsten verdient, der am meisten arbeitet, weil er die meisten Steuern bezahlt. Beim Schusterschen „Patchwork Blues“ erschleicht einem zwischendurch das Gefühl; dass da Buddy Hollys „Peggy Sue“ ein wenig ihre Hände im Spiel hatte.

Wie viel Bluesblut die beiden Musiker in ihren Adern fließen haben, machen sie in zwei Instrumentalstücken deutlich. Im Titel „Longing For You“ ist die Sehnsucht zu greifen, das „She’s Back Home Again“ lässt Wiedersehensfreunde nachfühlen. Das Blues-Herz so richtig ins Klopfen kommt bei den beiden Titeln von Jimmy Reed, „Big Boss Man“ und „Baby What You Want Me To Do“. Eine exzellente Interpretation gelingt Albert und dem Blueswolf, wie das Duo auf dem CD-Cover firmiert, vom Klassiker „Cadillac“, den Vince Taylor 1959 geschrieben hat. Schuster und Koch haben den Cadillac mächtig aufpoliert. Am Synthesizer-Bass wirkt an der CD als dritter Mann Matthias Huber mit.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional