Speyer

Purrmann-Haus Konzertreihe „Klangbilder“ geht mit Laurent Leroi und Matthias Dörsam in neue Runde

Wanderung zwischen den Stilen

Archivartikel

Speyer.Mit dem Duo Laurent Leroi (Akkordeon) und Matthias Dörsam (Saxofon) wird die Konzertreihe „Klangbilder. Musik und Kunst im Purrmann-Haus“, die im Purrmann-Haus in Kooperation mit der Musikschule der Stadt stattfindet, fortgesetzt. Das Konzert findet am morgigen Donnerstag, um 19 Uhr statt.

Matthias Dörsam ist ein Grenzgänger und Grenzverletzer, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei seinen Wanderungen zwischen den Stilen, den musikalischen Landschaften und Kontinenten wirkt er jedoch nicht als dilettierender Tourist, sondern als kompetenter Einheimischer. Er ist in der Lage, gleichwohl ein erdiges, funky Tenorsaxophon zu spielen wie ein alter „Rhythm ‘n’ Blues“-Musiker aus Texas, als auch eine gefühlige Klarinette, deren Musik das Publikum mit Traurigkeit erfüllt und den Wunsch erweckt, mehr und immer mehr zu hören.

Matthias Dörsam studierte an der Musikhochschule Mannheim und der Swiss Jazz School Bern Klarinette, Flöte, Saxofon, Arrangement und Komposition. Neben der Arbeit als Komponist wirkt er in Orchestern, Big Bands und kleinen Besetzungen, in Studios, bei Konzerten, bei Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Er arbeitete und arbeitet unter anderem mit Jule Neigel, Sidney Youngblood, den Stuttgarter Philharmonikern, Les Primitifs sowie zahlreichen Kammerorchestern.

Laurent Leroi ist einer, der Geschichten erzählen kann. Er ist viel durch die Welt gereist, immer das Akkordeon dabei. Das erklärt, warum er in vielen Genres zuhause ist. 1960 in Strasbourg geboren, wuchs Laurent Leroi im Elsass zwischen Valse, Musette und Chanson-Klassikern auf. Mit acht Jahren trat er ins Akkordeonorchester ein und hatte schon bald Unterricht bei Akkordeon-Guru Gilbert Veit. Mit 18 Jahren verschlug es ihn mit seinem Akkordeon in die Fußgängerzonen Mannheims und Heidelbergs. Schnell knüpfte er Kontakte zur Musikszene. Auftritte und Studioaufnahmen ließen nicht lange auf sich warten. Bis 2004 lebte Laurent Leroi als freischaffender Musiker in Mannheim, seitdem in Ludwigshafen.

Gemälde ausgewählt

Die Bildpatin des Konzerts, die Speyerer Künstlerin Karin Germeyer-Kihm, hat die Gemälde aus dem Purrmann-Haus für die klangliche Interpretation der Kunstwerke ausgewählt. Zu Beginn des Konzerts wird sie je ein Werk des Malers Hans Purrmann und eines von dessen Frau Mathilde Vollmoeller-Purrmann vorstellen, gefolgt von den „Klangbildern“ der Musiker.

Einlass ab 18 Uhr mit dem Angebot, an einer Führung durchs Haus teilzunehmen. Eintritt 10, ermäßigt 6 Euro. Tickets sind bei der Tourist-Information und an der Abendkasse erhältlich. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional