Speyer

Fußgängerzone Trinkbrunnen sorgt für Labsal am Geschirrplätzel / Bald offizielle Einweihung

Wasser marsch – für die Bürger

Archivartikel

Speyer.Was steht denn da und sprudelt? In der Speyerer Hauptstraße, die offiziell Maximilianstraße heißt, sprudelt jetzt das Wasser aus einer Stele. Am 20. August will Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler den neuen Trinkwasserbrunnen vorstellen, aber schon jetzt bei der Kaisertafel kann man sich daran erfrischen. Er steht auf dem sogenannten Geschirrplätzel in der Nähe des Pilgers vor dem Haus Maximilianstraße 99 in Flucht einer Straßenlaterne, so dass er auch in lauen Sommernächten Labsal bieten kann und er wird aus dem Speyerer Trinkwassernetz gespeist.

Das gute Speyerer Trinkwasser wird jetzt schon von Touristen und Einheimischen dankbar angenommen. Der Brunnen hatte einen etwas holprigen Start und ist auch jetzt noch nicht in seinem endgültigen Erscheinungsbild. Für den Platz auf der Maximilianstraße war in Absprache mit der Stadtbildpflege ein Brunnen aus Granit geplant. Leider hatte der Hersteller Lieferprobleme. Deshalb wurde nun vorübergehend ein Edelstahlkorpus aufgesetzt, der später am Berliner Platz zum Einsatz kommen wird. Bildhauer Holger Grimm hat einen Schriftzug in den Hauptstraßen-Granit gemeißelt.

Über die Investkosten wollen die Stadtwerke als Initiatoren dann bei der Einweihung berichten. jüg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional