Speyer

Feuerwehrübung Einsatz an einem abgestürzten Flugzeug geprobt / Eigenschutz ist wichtig

Wenn der Flieger Feuer fängt

Speyer.Das war eine Übung des Löschzuges 3 der Feuerwehr Speyer, die nicht erst seit dem Zusammenstoß eines Rettungshubschraubers mit einem Sportflugzeug bei Oberhausen an Brisanz gewonnen hat. Bereits im Vorfeld wurde die notwendige Theorie zum Thema Flugzeugabsturz gepaukt und besprochen. Hierbei wurde das Verhalten und die besonderen Gefahren an einer Flugunfallstelle vermittelt. Darüber hinaus wurde das einsatztaktische Vorgehen auf dem benachbarten Flugplatz in Speyer ausgearbeitet und nun auch in die Praxis umgesetzt.

Auch das Thema „Gesamtrettungssystem“, was für die eintreffenden Rettungskräfte ein erhöhtes Sicherheitsrisiko birgt, wurde intensiv behandelt. Am Samstag wurden dann die theoretischen Kenntnisse bei einer praktischen Übung angewandt. Geübt wurde an einem ausgemusterten Kleinflugzeug, das seinen Flugdienst längst hinter sich hat. Es galt, die Einsatzfahrzeuge unter Berücksichtigung der örtlichen Lage des angeblich abgestürzten Flugzeuges sicher zu positionieren, die Menschenrettung durchzuführen und gleichzeitig eine Brandbekämpfung unter Eigenschutz durchzuführen. Und es gab eine besondere Gefahr: den Abschuss der Rettungsrakete nach dem Absturz, als Einsatzkräfte bereits am Objekt arbeiteten.

Nach getaner Arbeit bei sommerlichen Temperaturen wurde bei einem gemeinsamen Mittagessen der Übungsverlauf besprochen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional