Speyer

Treffpunkt Franzosendenkmal Freiwillige gesucht / Blaue Säcke gibt’s kostenlos

Wer befreit das Rheinufer von wildem Müll?

Speyer.Die Aktion „RhineCleanUp“ unter dem Motto „Nur wer anpackt, kann etwas verändern!“ geht in eine zweite Runde. Dabei handelt es sich um die größte Müllsammelaktion in Mitteleuropa, bei der der Rhein von der Quelle bis zur Mündung von Müll befreit wird, teilt die Stadtverwaltung mit. Vereine, Verbände, Organisationen, Bildungseinrichtungen, Gruppen und Privatpersonen sind aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen. Bei der ersten Auflage im September des vergangenen Jahres haben mehr als 10 000 Menschen mitangepackt und in 59 Kommunen in fünf Ländern rund 100 Tonnen Müll eingesammelt.

Für Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ist die Beteiligung der Stadt an der Aktion selbstverständlich: „Es gibt leider immer noch zu viele Menschen, die ihren Müll achtlos im öffentlichen Raum entsorgen. Am Rheinufer, für viele Speyerer ein Naherholungsgebiet direkt vor der Haustür, ist das besonders störend. Es freut mich daher sehr, dass die Düsseldorfer Initiative inzwischen europaweit unterstützt wird.“ Daran, dass sich in Speyer viele engagierte Helfer finden werden, hat sie keine Zweifel: „Die Resonanz auf den jährlich stattfindenden Dreck-weg-Tag ist riesig, die Bürger sind sehr engagiert.“

Mit Abfallzange bewaffnet

Der Initiator der Speyerer Sammelaktion, Oliver Zerf, wird mit einigen Rollen Müllsäcken bewaffnet am Samstag, 14. September, ab 8 Uhr am Franzosendenkmal auf möglichst viele Freiwillige warten, um gemeinschaftlich das Rheinufer von wildem Müll zu befreien.

Stefanie Seiler wird sich der Gruppe gegen 9 Uhr anschließen. Selbstverständlich kann auch in eigenen Gruppen oder individuell gesammelt werden. Wer sich gerne engagieren möchte, kann sich im Internet unter www.rhinecleanup.org anmelden.

Sowohl die Stadt Speyer als auch die Stadtwerke/EBS beteiligen sich an dieser Aktion. Für die Teilnehmer liegen in der Feuerwache ab sofort blaue Müllsäcke zur Abholung bereit. Die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes werden am Montag, 16. September, die Wege entlang des Rheinufers abfahren, um abgestellte Müllsäcke zu entsorgen. Die Stadtwerke/EBS bieten darüber hinaus am Samstag die Möglichkeit, die Müllsäcke kostenfrei am Abfallwirtschaftshof abzugeben.

Koordiniert wird die Aktion von der Initiative „RhineCleanUp“, einer gemeinnützigen GmbH mit Sitz in Düsseldorf, die sich für die Förderung des Umweltschutzes und des Umweltbewusstseins sowie des Naturschutzes und der Landschaftspflege entlang des Rheins, seiner Nebenflüsse und in den angrenzenden Städten einsetzt. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional