Speyer

Ägidienhaus Erlöse des ersten Kunstmarkts kommt Dombauvereins zugute / Ausstellung der Bücherei

Wer möchte seine Bilder für den guten Zweck verkaufen?

Archivartikel

Speyer.Während der Verkaufsausstellung „Bilder & Bücher“ im Ägidienhaus, Gilgenstraße 17, findet am Sonntag, 17. November, von 10 bis 16 Uhr zugunsten des Dombauvereins der erste „Kunstmarkt des Dombauvereins Speyer“ statt, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Eintritt ist frei.

Dem „Kunstmarkt des Dombauvereins Speyer“ sind bereits zwei Verkaufsausstellungen im Ägidienhaus vorangegangen. Bei der ersten Verkaufsausstellung 2017 wurden Aquarelle der Speyerer Künstlerin Ilse Barbig angeboten.

Beachtliches Konvulut

Die Nachlassverwalterin der Werke Barbigs, Dr. Cornelia Vagt-Beck, hatte dem Dombauverein ein beachtliches Konvolut an Aquarellen zum Verkauf zugunsten des Dombauvereins zur Verfügung gestellt. Nach dem erfreulichen Ergebnis dieser ersten Verkaufsausstellung mit einer Spende in Höhe von 3400 Euro wurde dieses Format erweitert. 2018 wurden nicht nur Aquarelle von Ilse Barbig, sondern auch Werke von anderen namhaften Speyerer Künstlern wie Otto Ditscher (1903 - 1987), Karl Hufnagel (1906 - 1995), Franz Müller-Steinfurth (1952 - 2017) und Günther Zeuner (1923 - 2011) aus den Beständen des Dombauvereins angeboten. Auch diese Ausstellung brachte eine Spende zum Domerhalt von rund 3000 Euro ein.

Die Aktivitäten des Dombauvereins im Kunstsektor blieben nicht unbemerkt. Die Bereitschaft einzelner Dombauvereinsmitglieder dem Verein nicht mehr benötigte Kunstwerke für diese Verkaufsausstellung zur Verfügung zu stellen, hat dieses neue Format: „Kunstmarkt des Dombauvereins Speyer“ hervorgebracht. Kunst- und kulturinteressierte Menschen sammeln mit Leidenschaft ein Leben lang. Aber irgendwann sind die Wände voll, Familie und Freunde mit schönen Bildern versorgt und dann stellt sich die Frage, was tun mit den immer noch schönen Kunstwerken, die aktuell keinen gebührenden Platz mehr in der eigenen vier Wänden finden? Hier setzt der Dombauverein an und wirbt dafür, Bilder, Skulpturen und Kunstgegenstände zu verkaufen.

Privatleute und Maler gefragt

Dieser Aufruf gilt aber nicht nur den Privatleuten der Region, sondern ist auch an Künstler gerichtet, die sich mit dem Dom verbunden fühlen, heißt es weiter. Vielleicht gibt es auch hier das eine oder andere Werk, das für den Kunstmarkt zu einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Bilder und Kunstwerke werden einzeln bewertet und bereits ab 40 Euro pro Werk verkauft.

Wie in den vergangenen Jahren lädt gleichzeitig die katholische öffentliche Bücherei zu ihrer jährlichen Weihnachtsbuchausstellung ein. Jede Bestellung kommt der ehrenamtlichen Büchereiarbeit zugute. Bei Kaffee, Kuchen und der Verkaufsausstellung können im November die ersten Weihnachtsgeschenke gekauft werden – in Form von Bildern oder Büchern, heißt es abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional