Speyer

Erweiterung Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus in Speyer baut Geburtshilfe für rund 300 000 Euro aus

Wohlfühlatmosphäre im Kreißsaal

Speyer.Die Räume strahlen mit ihren freundlichen Beerenfarben viel Wärme und Geborgenheit aus. Kein Wunder, schließlich sollen sich werdende Mütter im neu ausgebauten Geburtshilfe-Bereich des Speyerer Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses wohlfühlen. Gestern hat die Klinik den rund 300 000 Euro teuren Umbau vorgestellt.

Beim Rundgang erklärt Uwe Eissler, Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, die Vorzüge des 220 Quadratmeter großen Bereichs, der zwei Kreißsäle, zwei Wehen-, einen Entspannungs- sowie einen Bereitschaftsdienstraum umfasst. „Wir haben unsere Geburtshilfe optimal gebündelt. Alle Räume samt Kreißsaal-OP und Kinderintensivstation liegen im ersten Stock“, skizziert der Sprecher der Geschäftsführung, Wolfgang Walter, die Bauplanung. „Die kurzen Wege zahlen sich nicht nur im Notfall aus“, betont er.

Für Beleghebamme Birgit Piorr-Kemmer sind die hübschen Zimmer ein optimales Arbeitsumfeld: „Hier kann das Team aus dem Hebammenzentrum Germersheim Frauen auch wieder während der Geburt ganzheitlich begleiten“, freut sie sich über die neue Kooperation mit dem „Diako“ in Speyer. Bis Ende 2018 hatten die Germersheimer Geburtshelferinnen mit der Asklepios Südpfalzklinik zusammengearbeitet und Mitte Januar das Zentrum in Germersheim eröffnet, wo sie Schwangere, junge Mütter und Familien ambulant betreuen. Die derzeit zwölf Beleghebammen sollen Mitte des Jahres Verstärkung von zwei weiteren Geburtshelferinnen bekommen.

Zwölf Beleghebammen

„Unsere neuen Beleghebammen begleiten Geburten unterstützend und wachsam in familiärer Atmosphäre und setzen dabei auch auf homöopathische Verfahren und alternative Maßnahmen. Das wünschen sich viele werdende Mütter“, ist Eissler überzeugt von der „sinnvollen Erweiterung“ der Abteilung.

Das „Diako“ ist die größte Geburtsklinik in Rheinland-Pfalz, etwa 2800 Kinder kommen hier jedes Jahr auf die Welt. Zudem betreut die Klinik Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften oder Erkrankungen. 

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional