Speyer

Kinderschutzbund Diplompsychologin Christin Pontius referiert

Workshop gegen Missbrauch

Speyer.Der Kinderschutzbund nimmt die aktuellen Missbrauchsfälle in Nordrhein-Westfalen, anderen Bundesländern und nun wohl auch in Speyer zum Anlass, einen weiteren Workshop unter Leitung der Diplompsychologin Christin Pontius anzubieten. Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, 15. November, von 9 bis 16.30 Uhr in der Jugendförderung (Roland-Berst-Straße 1) statt.

Wie die Speyerer Kinderschutzbund-Vorsitzende Christel Koch mit Verweis auf entsprechende Presseveröffentlichungen mitteilt, erleben Kinder sexuellen Missbrauch ausgerechnet auch dort, wo sie eigentlich geschützt, gestärkt und gefördert werden sollten. Ergebnisse einer von Johannes-Wilhelm Rörig, unabhängiger Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung, und Professorin Dr. Sabine Walper, Forschungsdirektorin im Deutschen Jugendinstitut, durchgeführten und im September veröffentlichten Monitoring-Studie zeigten, dass erst wenige Kitas, Schulen, Internate, Heime, Freizeiteinrichtungen, Sportvereine, aber auch Praxen, Kliniken oder kirchliche Einrichtungen über umfassende Schutzkonzepte für Kinder und Jugendliche verfügten. Zwischen 2015 bis 2018 waren bundesweit fast 5000 Einrichtungen dazu befragt worden.

In der Studie heißt es weiter, dass Institutionen nicht zu Tatorten werden dürfen, sondern Orte sein müssen, an denen Kinder und Jugendliche kompetente Hilfe erfahren, wenn sie mit sexualisierter Gewalt konfrontiert werden. Wirksame Schutzkonzepte seien daher unverzichtbar. Missbrauchsbeauftragter Rörig fordert in diesem Zusammenhang eine gesetzliche Verbindlichkeit und zusätzliche Ressourcen für alle Einrichtungen. Auch dazu will der Speyerer Ortsverband mit seinem Workshop einen Beitrag leisten. mey

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional