Speyer

Geburstag Einstiger Zigarrenfabrikant Töns Wellensiek feiert seinen 80. Geburtstag

Zurück in der Geburtsstadt

Speyer.Er gehört seit Jahrzehnten zum kulturellen Leben in seiner Geburtsstadt, die nach seinem eigenen Bekunden „für mich höchste Lebensqualität“ hat. Der ehemalige Zigarrenfabrikant Töns Wellensiek, der heute seinen 80. Geburtstag feiert, ist in Speyer eine bekannte Persönlichkeit. Zum einen führte er zehn Jahre lang in der Gilgenstraße das Einzelhandelsgeschäft „Tabak und Mode“ (1983 bis 1993), zum andern hat der Hobby-Videofilmer die Wellensiek-Video-Stiftung ins Leben gerufen. Bereits seit 18 Jahren werden alljährlich die besten Videofilme prämiert, die das Leben in Speyer zum Thema haben.

Der Speyerer aus Leidenschaft liebt „das einzigartige Miteinander von Geschichte und Kultur, die vielen Volksfeste, die wir miteinander und mit Gästen von auswärts feiern können, die beschauliche Altstadt mit ihren wunderschönen Winkeln und Gässchen, die zum ruhigen Verweilen einladen, die pulsierende Maximilianstraße , die uns mit vielen Touristen vereint, sind unüberbietbare Vorteile, die ich nicht missen möchte“.

Früh begann Töns Wellensiek eine kaufmännische und praktische Tätigkeit in der elterlichen Zigarrenfabrik, die über weltweite Kontakte zu den bekanntesten Tabakhäusern im In- und Ausland verfügte. So lernte der Speyerer in Bremen und Amsterdam bei Tabakmaklern und Rohtabakhändlern den Markt für indonesische Tabake kennen.

Lange Jahre in Brasilien

Bei längeren Aufenthalten in Nord- und Südamerika erweiterte er seine Kenntnisse in allen Bereichen der Tabakpflanzung, Tabakmanufaktur und des internationalen Tabakhandels. Nachdem die Firma Wellensiek und Schalk übernommen wurde, arbeitete Töns Wellensiek gut fünf Jahre in Ostwestfalen, um dann die technische Leitung der größten brasilianischen Zigarrenfabrik zu übernehmen.

Danach ist er „ohne Zögern“ nach Speyer zurückgekehrt, „weil ich hier noch starke familiäre Bande habe“ und er die Geselligkeit liebt, das Pflegen seiner Freundschaften. Am liebsten in einem der gemütlichen Weinlokale. Große Anziehungskraft auf ihn hat nach wie vor die Villa Ecarius, in der Töns Wellensiek mit seinen Eltern bis Kriegsende gewohnt hat. Heute ist der imposante rote Backsteinbau in der Bahnhofstraße Domizil von Stadtbücherei und Volkshochschule.

Froh ist der Jubilar vor allem auch über zwei Dinge: dass er seit 11. Mai 2011 mit Ehefrau Gudrun eine liebevolle Lebenspartnerin, mit der er seit 1996 liiert ist, treu an seiner Seite weiß. Und dass er sein Rentnerdasein trotz gesundheitlicher Probleme unbeschwert genießen kann, nachdem er und drei weitere Familienangehörige in den vergangenen Jahren ihre Anteile aus der Erbengemeinschaft Industriehof komplett an Investor Stefan Johann verkauften. Rund 160 Gewerbetreibende nutzen zurzeit einen Großteil der Gebäude auf dem 75 000 Quadratmeter umfassenden historischen Gelände. Nun geht es mit dem Projektentwickler in eine neue Zukunft.

Zu einer Feierstunde hat Töns Wellensiek heute viele Weggefährten und Ehrengäste in den Historischen Ratssaal eingeladen. Die Laudation auf den Jubilar hält Prof. Dr. Peter Eichhorn, Vorsitzender der Kulturstiftung Speyer.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional