Aktuell

Sicherheit I

33 Länder schicken Polizisten

Moskau.Polizisten aus 33 Ländern unter einem Dach sollen für Sicherheit bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sorgen. Zwei Tage vor Anpfiff eröffnete der russische Innenminister Wladimir Kolokolzew gestern das Internationale Zentrum für Polizei-Kooperation im Moskauer Vorort Domodedowo.

Aus Deutschland arbeiten sechs Polizistinnen und Polizisten in dem Zentrum mit. Es ist für die Sicherheit der angereisten Mannschaften und Besucher, aber auch für das Vermeiden von Fangewalt und die Koordination in Terrorlagen zuständig. Die Polizisten stammen aus den 32 Teilnehmerländern und aus Katar, dem Ausrichter der WM 2022.

Die deutschen Polizisten sollen etwa 100 gewaltbereite oder zumindest problematische deutsche Fans bei dem Turnier unter Kontrolle halten. „Wir haben potenzielle Störer im Vorfeld angesprochen und werden sie auch vor Ort im Auge behalten“, sagte die Delegationsleiterin Heike Schultz. dpa