Aktuell

Kroatien II Für Ivan Perisic ist das Finale mehr als nur ein Spiel

Besonderes Rendezvous

Moskau.Für Ivan Perisic (Bild), der im WM-Halbfinale gegen England den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte (68.), kommt es nun im Finale gegen Frankreich zu einem Rendezvous der besonderen Art. Der mittlerweile 29 Jahre alte Angreifer zog als 17-Jähriger aus familiären Gründen für rund zwei Jahre nach Sochaux. Ausführlich darüber sprechen wollte er nicht – „es war problematisch“. Nach Medienberichten sollte er damals mit seinem Gehalt als Profikicker helfen, weil die Hühnerfarm des Vaters kurz vor der Pleite stand. „Ich war zwei Jahre dort und habe Französisch gelernt“, sagte Perisic nur.

Karrierestart in Sochaux

Beim FC Sochaux kickte er damals nur in der zweiten Mannschaft in der vierten Liga, ehe er 2009 zum KSV Roeselare ausgeliehen wurde. Beim FC Brügge startete Perisic dann richtig durch, wurde 2010/2011 Torschützenkönig in Belgien und erweckte damit das Interesse der Dortmunder Borussia.

Doch die Erinnerungen an die einstige Wahlheimat vor über einem Jahrzehnt blieben. „Keiner könnte glücklicher sein als ich, gegen Frankreich im Finale zu spielen“, sagte Perisic.Auch seine Mutter habe sich dieses Finale gewünscht, berichtete der Angreifer. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema