Aktuell

Spiel um Platz drei Belgien visiert nach dem Erfolg im kleinen Finale bereits den WM-Titel 2022 in Katar an / Englands Trainer lobt derweil den Gastgeber Russland

Geschäftsmäßige Freude

Archivartikel

Sankt Petersburg.Brüssel stand am Wochenende Kopf, der größte Erfolg der belgischen Fußball-Geschichte wurde ausgelassen gefeiert. Der Jubel der Stars um den möglichen Ronaldo-Nachfolger Eden Hazard erschien dagegen eher geschäftsmäßig. Die Roten Teufel hatten längst Größeres im Sinn: Der dritte Platz bei der WM in Russland soll für Belgiens „brillante Generation“ der Beginn einer Ära gewesen sein. Und so

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3500 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema