Aktuell

Russland

Schnurrbart der Hoffnung

Moskau.Ob mühevoll gewachsen, angeklebt oder aufgemalt: Schnurrbärte sind kurz vor der Fußball-WM beim sportlich kriselnden Gastgeber Russland sehr beliebt. Das hat einen Grund: Die Fans wollen so vor dem Eröffnungsspiel dem Trainer der angeschlagenen russischen Nationalmannschaft und begeisterten Moustache-Träger Stanislaw Tschertschessow den Rücken stärken.

„Alles spricht zurzeit gegen ihn: die Prognosen, das Wetter, die Gesetze der Physik, die Anatomie einiger Spieler“, schrieb der russische TV-Star Iwan Urgant auf Instagram. Die Aktion „Schnurrbart der Hoffnung“ solle Tschertschessow Kraft für die WM-Wochen geben. Fans sollten Fotos ihrer Gesichtsbehaarung in den sozialen Netzwerken veröffentlichen. Innerhalb von zwei Tagen folgten mehr als 10 000 Fans dem Aufruf. Selbst der Duma-Abgeordnete Wladimir Schirinowski postete ein Bild – jedoch nur mit einer Bartattrappe aus Papier. dpa