Region

Nach Unfall auf A5 mit drei Verletzten: Fahrbahnen am späten Abend wieder freigegeben

Archivartikel

Bei einem schweren Unfall auf der A5 in Höhe St. Leon Rot sind am Mittwochnachmittag mehrere Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr nach bisherigen Erkenntnissen gegen 14.30 Uhr ein Lastwagen zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf auf einen am Stauende stehenden Sattelzug auf, der wiederum auf ein Auto aufgeschoben wurde.

Der Fahrer des auffahrenden Lkw wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Auch die beiden Insassen des Sattelzugs, 51 und 49 Jahre alt, wurden verletzt. Der Fahrer des Autos, ein 68-jähriger Mann, blieb unverletzt. Der Lastwagen des Unfallverursachers und der vor ihm stehende Sattelzug wurden schwer beschädigt, sie verkeilten sich ineinander.

Während des Einsatzes des Rettungshubschraubers war die Autobahn zeitweise voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die Staulänge betrug zeitweise bis zu zwölf Kilometer. Die Aufräumarbeiten dauerten noch bis 21.30 Uhr an, informierte die Polizei am späten Abend. Der rechte Fahrstreifen musste vorher noch von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden. Bereits um kurz nach 18 Uhr wurde die Sperrung des mittleren Fahrstreifens aufgehoben. Den Angaben zufolge entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 120.000 Euro.  

Zum Thema