Sonderthema

Ausgereifter Vorreiter

Maxda CX-5: Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP

In seiner zweiten Modellgeneration präsentiert sich der Mazda CX-5 als ausgereifter Kompakt-SUV, der sich einer vollkommenen Harmonie mit dem Fahrer, den Passagieren und seiner Umwelt verschreibt. Dank innermotorischer Modifikationen und neuer Abgasreinigungstechnik erfüllt der CX-5 in allen Motorisierungen bereits jetzt die erst ab September 2019 verbindliche Abgasnorm Euro 6d-TEMP – und erweist sich damit als besonders umweltverträglich. Für alle Versionen, die mit dem Konnektivitätssystem MZD Connect ausgestattet sind, steht eine Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto als Option zur Verfügung.

Das Leitmotiv „veredelte Robustheit“ verleiht dem CX-5 eine eigenständige und stilsichere Persönlichkeit, die mit ihrer ausgereiften Eleganz die goldene Mitte zwischen Mut und Minimalismus beschreitet. Die bis ins Detail geschliffene Optik bringt auch aerodynamische Vorteile: Gegenüber dem Vorgänger konnte der Luftwiderstand um rund sechs Prozent verringert werden..

Der zweite verfügbare Benziner erreicht nun sowohl in Verbindung mit Frontantrieb als auch mit Allradantrieb 121 Kilowatt (65 PS) Leistung. Das maximale Drehmoment des zwei Liter großen Skyactive-G 165 ist in beiden Varianten auf jetzt 213 Newtonmeter gestiegen. Der Verbrauch beläuft sich bei der Version mit Frontantrieb auf 6,4 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Emissionen: 146 Gramm pro Kilometer), die Allradvariante kommt auf 7,2 bis 7,0 Liter je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 163 bis 159 Gramm pro Kilometer.) red/pr