Sonderthema

Beitrag zum Klimaschutz

Archivartikel

rnv: Mit gutem Gefühl unterwegs

Der ÖPNV ist Klimaschutz per se: Denn wer Busse und Bahnen nutzt, reduziert klimaschädliche Emissionen und schützt damit die Umwelt. Daher leistet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und trägt dazu bei, die hohe Lebensqualität in der Metropolregion zu sichern.

An einem regulären Werktag bringt die rnv rund eine halbe Million Fahrgäste sicher und bequem an ihr Ziel. Das großflächige Liniennetz umfasst eine Länge von rund 750 Kilometern und verbindet mit Bus und Bahn gleich fünf Städte in drei Bundesländern. Das breite Kultur- und Freizeitangebot im Verkehrsgebiet der rnv wird so auch für Menschen erreichbar, die unabhängig vom Auto sein wollen – ohne Stau und Parkplatzsorgen, mit Zeitgewinn und hohem Fahrgastkomfort. Damit entlastet das dichte Netz der rnv auch die vollen Straßen der Innenstädte: Denn eine einzige Stadtbahn kann bis zu 45 Pkw-Fahrten ersetzen. Zudem spart eine Bahn pro Person und Kilometer schon bei durchschnittlicher Auslastung im Vergleich zum Auto rund drei Viertel des klimaschädlichen CO2. Weniger Energieverbrauch pro Kopf, weniger Lärm, weniger Platzbedarf und weniger CO2-Ausstoß sind Fakten, die für sich sprechen.

Auch bei der Elektromobilität, die als Inbegriff einer modernen, umweltfreundlichen Antriebstechnologie der Zukunft gilt, ist die rnv Vorreiter. Und das nicht nur, weil die Bahnen bereits seit über 100 Jahren elektrisch betrieben werden. Auch beim Bus wird künftig verstärkt auf elektrische Energie gesetzt. Zudem werden seit 2014 alle elektrisch betriebenen Straßen- und Stadtbahnen, aber auch die Haltestellen, Werkstätten und Verwaltungsgebäude mit 100 Prozent zertifiziertem, klimaneutralem Ökostrom versorgt. Bei der können sich Interessierte zu allen Themen rund um Bus und Bahn ausführlich beraten lassen. BDS-Leistungsschauimp/pr