Sonderthema

Besondere Geschmackserlebnisse

Archivartikel

Gänse: Jetzt steht das knusprige Geflügel wieder auf vielen Speisekarten und verwöhnt die Gaumen der Gäste

Die Martins- und Weihnachtsgans zählen zu den Klassikern zum Fest und in der Vorweihnachtszeit. In vielen Familien darf das knusprige und gut gewürzte Geflügel mit Klößen und Rotkohl ebenso wenig fehlen wie der Weihnachtsbaum und die Geschenke. Deshalb dürften sich viele auf die kommenden Tage und Wochen freuen, denn überall in der Region steht wieder Gans auf der Speisekarte.

Die Gans ist schließlich rund um den Martinstag einfach der Renner. Diese Erfahrung hat auch Familie Hauer vom Katharinenhof in Bad Dürkheim gemacht. Alles begann mit einem Gänse-Spezial-Angebot für ein Wochenende vor mehreren Jahren. Nach und nach dehnte sich die Gänsezeit auf dem Katharinenhof aus - weil die Gäste so begeistert waren und die saisonale Köstlichkeit gerne genossen. Mittlerweile werden in der Küche des Katharinenhofs mehrere Wochen lang köstlich knusprige Gänsekeulen mit Knödeln und Rotkraut angeboten - immer mittwochs bis sonntags und noch bis zum 16. November. Zusätzlich gibt es natürlich auch das Angebot der normalen Karte, die viele klassische Pfälzer Spezialitäten aufführt. "Für das Gansessen muss man eigentlich nicht unbedingt vorreservieren", sagt die Chefin. Sie habe sich gut auf die große Nachfrage eingestellt und ausreichend vorbereitet. "Für den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag allerdings, muss man unbedingt reservieren, am Wochenende wäre es jedoch ratsam", sagt sie. Erstmals bietet die Familie nämlich an diesen beiden Tagen ein Mittags-Menü mit mehreren Gängen an.

Ebenfalls in der Pfalz gelegen findet sich das Bad Dürkheimer Weingut Raßkopf-Hofmann, das die Gänse-Zeit auf ganz besondere Weise begeht. Traditionell seit über 20 Jahren wird an drei Wochenenden mit vielen Gästen gefeiert: am 31. Oktober und 2. November, am 8. und 9. November und am 15. und 16. November. Serviert werden unter anderem frische Gänse, Entenbrust, Hirsch und dazu der neue Rotwein aus der Ernte 2014. Das beliebte Pfälzer Buffet wird auch nicht fehlen. Für die Unterhaltung sorgt tägliche Live-Musik. Vorbestellung ist nicht nötig. Am 11. November um 18 Uhr findet außerdem das beliebte das Martinsspiel mit Bläsern, Reiter und kostenlosen Martinsbrötchen für die Kinder statt.

Wer derzeit eine Wanderung durch den Pfälzer Wald unternimmt, erlebt die Natur von einer besonders schönen Seite. Toll, wenn man weiß, dass man danach in ein gemütliches Haus einkehren und sich rundum verwöhnen lassen kann - zum Beispiel im Mundhardter Hof in Bad Dürkheim. "Wir freuen uns, Sie zu bewirten und servieren Gänsekeulen sowie Gänsebrust mit hausgemachten Kartoffelknödeln, Apfelrotkohl und glasierten Kastanien", lädt Chefin Annemarie Keifel-Sauer ein. Und auch sonst findet sich so mancher Leckerbissen auf der Karte, der nicht nur das Herz von fröhlichen Wanderern höherschlagen lässt.

Bereits seit 125 Jahren gibt es das Restaurant Winzergarten in Großkarlbach. In fünfter Generation bringt die Familie dort köstliche Speisen auf den Tisch. Sicherlich, im Laufe der Zeit hat sich das Angebot gewandelt. "Vor 125 waren die Menschen schließlich noch um einiges ärmer", sagt Chefin Sabine Webel-Henzler. Umso mehr können die Gäste heute die vielseitige Auswahl genießen - und vor allem die Gänse, die vom 1. November bis Weihnachten angeboten werden. Egal, ob Keule oder Brust, das Geflügel ist um diese Jahreszeit sehr beliebt. Dazu gibt es hausgemachte Kartoffelknödel, Rotkraut, Maronen und Bratapfel. Ganze Gänse für vier Personen werden im Winzergarten ebenfalls auf Vorbestellung zubereitet. Ergänzt wird das Geflügel perfekt von Vorspeisen wie Maronen- oder Kürbissuppe und Feldsalat. Zusätzlich zu dem köstlichen Essen, ist es vor allem das schöne Ambiente, das die Gäste am Winzergarten so schätzen. Der gemütliche Gewölbekeller, in dem Gesellschaften ab 30 Personen feiern können, ist besonders beliebt.

Auch im Maritim Parkhotel Mannheim hat der köstliche Gänsebraten Tradition. Vom 11. November bis zum 27. Dezember wird das duftende Geflügel sowohl im Restaurant serviert als auch für den Genuss zu Hause angeboten. "Überraschen Sie Ihre Gäste daheim mit einem perfekten Gänsebraten", empfiehlt das Maritim-Team mit diesem Rundum-Sorglos-Menü. Die ganze Gans für vier Personen wird servierfertig zubereitet, von Maronen, Apfelrotkohl, Klößen sowie Soße begleitet - und dazu gibt es noch eine Flasche Dornfelder Rotwein vom Weingut Lergenmüller. Auf Wunsch wird dieses köstliche Gericht auch nach Hause geliefert. Die Gäste müssen also nicht viel machen, außer zum Telefon greifen und das Festtagsessen reservieren.

Auch eine der ältesten Weinstuben der Region lädt zum traditionellen Gans-Genuss ein. Im Restaurant "Zum Bacchus" in Kallstadt werden die Pfälzer Spezialitäten im November und Dezember von Schlegeln und ganzen Gänsen ergänzt. Dazu werden Kastanien, Klöße und Rotkraut gereicht - ein passender Tropfen aus dem Keller des Weinguts findet sich dank fachkundiger Beratung sicherlich schnell. Übrigens: Das außergewöhnliche Ambiente eignet sich hervorragend zum Feiern. Der historische Tanzsaal mit seinen alten Stuckdecken und stilvollem Eichenparkett eignet sich für viele Anlässe. Bis zu 150 Personen finden dort Platz. Der Festsaal ist mit modernster Präsentationstechnik, HD-Beamer und Leinwand ausgestattet. Und ein gemütlicher Kaminofen sorgt an kälteren Tagen für gemütliche Wärme.

Wunderbar gemütlich ist es auch im "Stiftsgut Keysermühle" im idyllischen Winzerdorf Klingenmünster. Küchenchef Denis Engel und sein Team verwöhnen die Gäste jeweils am Sonntag, 9., 16. und 23. November mit Hohenloher Freilandgänsen, klassisch zubereitet und serviert mit Knödeln, Rotkraut und Kastanien. Eine ganze Gans gibt´s ab vier Personen. Um Reservierung eine Woche vorher wird gebeten, da die Gänse jeweils frisch bestellt werden. Und auch abseits des köstlichen Geflügels wird im Stiftsgut Keysermühle so einiges geboten. Zum Beispiel ist am Dienstag, 9. Dezember, Fernsehköchin Marketa Schellenberg aus Berlin zu Gast. Sie kocht den Gästen ein traumhaftes vegetarisches Fünf-Gang-Menü auf rein pflanzlicher Grundlage. Auch hierfür empfiehlt sich eine Vorreservierung. Außerdem hält jeden Mittwochabend im Dezember ab 17 Uhr die elsässische Küche Einzug ins Restaurant Freiraum. Der elsässische Küchenchef Denis Engel kocht winterlich deftige Gerichte aus seiner Heimat. Dazu einen guten Wein aus der Pfalz, was kann es Besseres geben? imp