Sonderthema

Das Motto: „Gesundheit für alle“

Tag der Pflege: Wichtige Rolle der Pflegenden rückt weltweit in den Mittelpunkt

„Health for all – Gesundheit für alle“, das Motto des diesjährigen Internationalen Tags der Pflegenden am Sonntag, 12. Mai, bezeichnet ein zentrales Anliegen des Weltverbands der Pflegeberufe (ICN) sowie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

„Um dieses Ziel zu erreichen, führt kein Weg daran vorbei, in allen nationalen Gesundheitssystemen der Welt die Rolle der professionell Pflegenden deutlich zu verstärken“, heißt es von Seiten des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe. Jedes Jahr aufs Neue wird der Internationale Tag der Pflegenden am 12. Mai, dem Geburtstag von Florence Nightingale, gefeiert. Die britische Krankenschwester Nightingale (1820-1810) gilt als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege.

Und auch die ICN-Präsidentin Annette Kennedy hebt in ihrer Botschaft zum diesjährigen „Tag der Pflege“ die Bedeutung der Pflegenden weltweit hervor: „Pflegefachpersonen in der ganzen Welt setzen sich tagtäglich für ,Gesundheit für alle’ ein – unter schwierigsten Umständen und mit begrenzten Ressourcen, um Gesundheitsversorgung für diejenigen zu gewährleisten, die sie am nötigsten brauchen. Das kann man beispielsweise in Uganda sehen, wo beruflich Pflegende Dörfer besuchen, um Basiswissen insbesondere zu persönlicher Hygiene und Sauberkeit im Haushalt zu vermitteln. Die Pflegefachpersonen bauen enge Beziehungen zur Bevölkerung auf und arbeiten mit lokalen Gesundheitsbeauftragten des Dorfes zusammen. Vergleichbares findet sich auch in den USA, wo professionell Pflegende mit Sozialarbeitern partnerschaftlich zusammenarbeiten. Ziel ist, tiefe Gemeinschaftsbeziehungen und Expertise vor Ort zu entwickeln, um eine gute Gesundheitsversorgung und koordinierte Dienstleistungen zu den Menschen zu bringen, die mit Obdachlosigkeit, Sucht und Übergängen aus der Haft zu kämpfen haben.“

Doch nicht nur an der Basis ist die Arbeit der Pflegenden so wertvoll. Sie wirkt auch auf Politik und gesellschaftliche Strukturen. So sagt Kennedy weiter: „Schließlich sind es auch Pflegefachpersonen, die mithelfen, die Anliegen von Patienten auf den Tisch der Politik zu bringen, denn sie stehen ihnen am nächsten unter allen Gesundheitsberufen.“ Weiter sagt sie: „Wir können Ungerechtigkeiten in Bezug auf Gesundheit adressieren und – durch Rückbesinnung auf Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten mit dem Ansatz auf Gesundheit der Bevölkerung – die Gesundheit von allen und überall verbessern. Und schließlich glauben wir, dass die Zeit reif ist und professionell Pflegende ihre Führungsrolle behaupten müssen. Als größte Berufsgruppe in allen Gesundheitssystemen der Welt und tätig in allen Bereichen, wo Gesundheitsversorgung erbracht wird, hat Pflege ein immenses Potenzial und hohen Wert, wenn sie angemessen genutzt wird, um endlich die Vision von ,Gesundheit für alle’ zu erreichen.“ red