Sonderthema

Dashcams künftig erlaubt

Archivartikel

Rechtsgrundlage: BGH-Urteil

Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zum Einsatz von Dashcams (AZ: VI ZR 233/17) war mit Spannung erwartet worden. Dabei gelang dem BGH ein kleiner Spagat: Einerseits bleibt das permanente Aufzeichnen des Straßenverkehrs nach wie vor grundsätzlich unzulässig – Aufnahmen von Minikameras können bei Unfällen aber dennoch künftig als Beweis vor Gericht verwendet werden. So erfolgen Aufnahmen bei Nextbase auf MicroSD-Karte und werden im Normalfall in regelmäßigen Abständen kontinuierlich überschrieben. Damit ist die Nutzung dieser Dashcams auch mit dem Grundsatzurteil des BGH vollkommen konform. Besitzer solcher Kameras können künftig den Hergang eines Unfalls durch ihre Aufnahmen rekonstruieren. djd/imp