Sonderthema

Die Lage entscheidet

Landau: Wirtschaftsstandort im Wachstum / Optimal erschlossener Gewerbepark

Die optimale Vernetzung mit den leistungsstarken und beständig wachsenden Wirtschaftszentren Rhein-Neckar, Karlsruhe und dem französischen Elsass macht Landau als Wirtschaftsstandort für Unternehmen äußerst interessant. Zudem ist die attraktive Kulturlandschaft, die gleichermaßen zum Leben, Wohnen und Arbeiten einlädt, besonders förderlich für die Standortsicherung.

Zur Ansiedelung von Unternehmen bietet sich das Gewerbegebiet "Am Messegelände", das sich über eine Gesamtfläche von 62 Hektar erstreckt, perfekt an. Im Südosten der Stadt, unmittelbar an der Autobahn (A65) gelegen, sind dort passgenaue Grundstücke im Größenverhältnis von 1000 bis 35 000 Quadratmetern. Die einzelnen Areale sind komplett erschlossenen und können nach dem Erwerb direkt bebaut werden. Außerdem ermöglichen die Nutzungskonzeption und Rahmenplanung Unternehmensansiedlungen in den Branchen Dienstleistungen, Technologie und Software, Handwerk, produzierendes Gewerbe, verarbeitende Industrie, Logistik sowie nicht innenstadtrelevantem Handel, Unterhaltung, Freizeit und Erlebnisgastronomie. Zudem könnten energieintensive Unternehmen von einer Anbindung an das nahegelegene Geothermie-Kraftwerk profitieren. Hinzu kommt, dass hier ein über 25 000 Quadratmeter großes Messegelände mit rund 1000 Stellplätzen in das Gewerbegebiet integriert. Der sich im Aufschwung befindliche Gewerbepark beheimatet schon heute ein Autohaus, Großkino, verschiedene Dienstleistungs- und Handelsobjekte, ein Gründerzentrum, gewerbliche sowie Handwerksbetriebe.

Über die A65, deren Auffahrt nur einen halben Kilometer vom Gewerbepark entfernt ist, gelangt man schnell auf das Fernstraßennetz und Produkte können so auf direktem Weg über die Autobahnen an ihr Bestimmungsziel transportiert werden. So ist etwa die A5 innerhalb von 25 Fahrminuten zu erreichen. Zudem ist der internationale Flughafen von Frankfurt innerhalb von knapp 70 Minuten erreichbar. Als eine Alternative bietet sich auch der Flugplatz Speyer an, der auf ein Landegewicht von 20 Tonnen ausgerichtet ist. Aber auch die Bahnstrecke Mannheim-Karlsruhe ist in kurzer Zeit erreichbar. red/imp