Sonderthema

"Die Sympathie von Sandhofen bleibt erhalten"

Archivartikel

Gewerbeverein Sandhofen: Bettina Herbel über den Ort und die Vereinsmission

Bettina Herbel ist Vorsitzende des Gewerbevereins Sandhofen, dem auch Frank Cremer angehört. Sie berichtet von den Aufgaben und Zielen des Vereins.

Welche Ziele verfolgt der Gewerbeverein Sandhofen?

Herbel: Im Vordergrund steht natürlich die Stärkung der Gewerbetreibenden im Vorort. Wir zeichnen dabei verantwortlich für die Organisation von Aktionen und gemeinsamen Veranstaltungen, wie dem verkaufsoffenen Sonntag oder der Gewerbeausstellung. Dabei führen wir alle Mitglieder zusammen, sodass wir zusammen effektiv arbeiten können. Wir bieten in diesem Sinne eine Plattform für alle. Hauptziel ist es, den Einkaufsstandort Sandhofen zu stärken. Dazu führen wir auch Gespräche mit der Stadtverwaltung und setzen uns gegen Leerstände ein - in Verbindung mit Gewerbetreibenden sowie mit der Stadt Mannheim, um auch andere für Sandhofen zu begeistern.

Welche Vorteile bietet der Gewerbeverein für Gewerbetreibende, aber auch für den Vorort?

Herbel: Sandhofen soll attraktiv gestaltet werden - für jeden. Ob das der alteingesessene Bürger, die junge Familie im Neubaugebiet oder der Durchreisende ist. So schließt sich der Kreis: Die Gewerbetreibenden haben Abnehmer, und die Konsumenten können alles "um die Ecke" einkaufen. Und die Sympathie von Sandhofen bleibt erhalten. Man trifft sich hier einfach auch mal auf ein Schwätzchen beim Einkaufen. Zudem schauen wir über den Tellerrand hinaus und kommunizieren mit den nördlichen Stadtteilen Mannheims zwecks möglicher Zusammenarbeit - aber die Priorität bleibt unser "Schmuckstück" Sandhofen.

Was sagen Sie zu Herrn Cremers Ziel, das Sandhofener Zentrum wieder beleben zu wollen?

Herbel: Wir freuen uns, dass die Belebung des Ortskerns mit der Eröffnung weiter vorangetrieben wird. Eine Reinigung in dieser Größenordnung bietet nicht nur der Sandhofer Bevölkerung einen Mehrwert, sondern auch dem Durchgangsverkehr. Parkplätze sind vor dem Geschäft ja vorhanden. Herr Cremer hat sich einen guten Standort ausgesucht und gute Arbeit geleistet. Wir sind glücklich, dass alles so gut und reibungslos geklappt hat. pr