Sonderthema

Ein Bestseller wird immer besser

Hyundai Tucson: Charakter, Stil und Eigenständigkeit machen das SUV zum Hyundai-Liebling

Nachdem das meistverkaufte Hyundai Modell in Deutschland, das kompakte SUV Tucson, im Herbst 2018 optisch überarbeitet und das charakteristische Design weiter geschärft wurde, flossen im Frühjahr 2019 umfangreiche technische Modifikationen in die Baureihe ein. Wichtigste Neuerung: Alle Dieselmotoren sind nun mit einem zweiten, 48 Volt starken Bordnetz unterwegs. Der zweite Stromkreis versorgt die neue Mildhybridtechnik der Selbstzünder. Mit bis zu 12 kW Leistung unterstützt ein Startergenerator die Dieselaggregate beim Beschleunigen und trägt so zu einer Kraftstoffersparnis und Emissionsverminderung von bis zu zwölf Prozent bei. Auch die Benziner fahren sparsamer als je zuvor: Dank einer überarbeiteten Motorsteuerung sinken Verbrauch und Emissionen um bis zu fünf Prozent. Was hinzu kommt: Sowohl Diesel- wie Ottomotoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP, die ab Herbst 2019 verbindlich wird und die Kraftstoffverdunstung im Tank limitiert.

Unverändert bleiben die typischen Tugenden des Tucson: Das SUV kennzeichnen eine markante Optik, viel Platz, zahlreiche Assistenzsysteme sowie dank sechs Ausstattungslinien, fünf Motorisierungen, der Wahl zwischen Front- und Allradantrieb sowie zwischen Schalt-, Automatik- und Doppelkupplungsgetriebe eine enorme Vielfalt. Jüngste Variante ist der Tucson N Line, der mit betont sportlicher Optik das Angebot um eine weitere Alternative erweitert.

Stilvoller Auftritt

Während die neue Technik im Verborgenen wirkt, bleibt der 4,48 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,65 Meter hohe Tucson optisch einer der dynamischsten Vertreter bei den kompakten SUVs – und erscheint nach dem Facelift vom Herbst 2018 noch eigenständiger, markanter und unverwechselbarer. Vor allem der markentypische Kaskaden-Kühlergrill präsentiert sich mit erhöhtem Chromanteil repräsentativer. Eine neue Optik für das LED-Tagfahrlicht sowie die Scheinwerfer und Rückleuchten, auf Wunsch ebenfalls mit LED-Technik bestückt, prägen ebenso den modernisierten Auftritt wie neue Formen für den hinteren Stoßfänger und die Heckklappe. Erweitert wurde zudem die Auswahl an Leichtmetallfelgen: Sie sind nun in vier Größen von 16 bis 19 Zoll erhältlich.

Sportlicher Typ

Neben präziser Verarbeitung, hochwertigen Materialien, ausgeklügelter Ergonomie und ausgeprägtem Fahrkomfort zählt eine umfangreiche Serienausstattung zu den Eigenschaften des Tucson, der im Jahrgang 2019 zusätzliche Auswahlmöglichkeiten bietet. Der Tucson geht als Pure, Select, Trend, Style und Premium an den Start, hinzu kommt seit Anfang 2019 die N Line-Variante, die dem Tucson eine betont sportliche Optik verleiht. Von außen sorgen eine modifizierte Frontpartie mit schwarzem Kühlergrill, dunkel eingefärbte Scheinwerferblenden, LED-Tagfahrlicht in Bumerang-Form, Außenspiegel, Dachreling und Seitenschweller in Schwarz sowie schwarze 19-Zoll-Leichtmetallfelgen für eine extra Portion Dynamik. Im Innenraum kennzeichnen Sport-Komfortsitze mit Stoff-/Leder-Kombination und N Line Logo, N Line-Sportlenkrad und N Line Schaltknauf, Pedale mit Aluminiumaufsätzen, rote Kontrastnähte auf Sitzen und Armaturenbrett sowie ein schwarzer Dachhimmel die sportlichste Tucson-Variante.

Bei allen Varianten des kompakten Erfolgs-SUVs serienmäßig an Bord sind Annehmlichkeiten wie Klima- und Audioanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Lichtsensor sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel. Wer möchte, kann seinen neuen Tucson Schritt für Schritt weiter aufwerten und beispielsweise mit elektrisch verstellbaren Sitzen, Leder, Sitzheizung rundum oder belüfteten Vordersitzen zur entspannenden Wohlfühl-Lounge machen.

Zum Einsatz kommt die Technologie nicht nur wie bislang beim Tucson 2.0 CRDi mit 136 kW/185 PS Leistung (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 5,7 bis 5,2; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 149 bis 138), sondern ebenso bei der erst im vergangenen Herbst neu eingeführten Motorengeneration mit 1,6 Litern Hubraum. Der Vierzylinder wird in zwei Leistungsstufen mit 85 kW/116 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 4,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 117) oder 100 kW/136 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 4,9 bis 4,4; CO-Emissionen in g/km kombiniert: 130 bis 117) eingesetzt. 2red