Sonderthema

Ein „Leuchtturm-Betrieb“

Autohaus Vogel ist der einzige BMW-Händler in der Region

Zwingenberg.Früher gab es einmal fünf BMW-Händler im Kreisgebiet, heute gibt es nur noch einen, und das ist das Autohaus Vogel in Zwingenberg.

Das hat sich jetzt mit einer millionenschweren Investition fit für die Zukunft gemacht. „Future Retail“, so nennt BMW sein Design- und Verkaufskonzept, das jetzt auch am Zwingenberger Standort umgesetzt wurde.

„Es war eine große Herausforderung für Mitarbeiter und Kunden“, spricht Marco Vogel von einer „Operation am offenen Herzen“, die im vergangenen Juli mit einem Abrissfest begonnen hatte.

Die alte Neuwagenhalle wurde entfernt und an ihrer Stelle ist der neue Showroom entstanden, in dem die neuen Modelle jetzt in sogenannter Straßenformation präsentiert. Einher mit dem Neubau ging der Umbau des Bestandsgebäudes, der einer Entkernung gleich kam.

Die schwierige Umbauphase hat sich aber gelohnt, denn jetzt präsentiert sich das Autohaus Vogel heller, offener und auch digital, und ist zum „Leuchtturm-Betrieb“ innerhalb der BMW-Familie geworden. Obwohl alles viel großzügiger erscheint, ist die verfügbare Fläche gleich geblieben.

Es gibt einen zentral gelegenen Service-Point, eine gemütliche Lounge für Kunden, bei der auch der Kaffee inbegriffen ist, und eine Vitrine mit den BMW-Lifestyle-Produkten fehlt natürlich auch nicht.

Ab Oktober werden in der „Driving Galery“ auch die E-Modelle von BMW zu sehen sein. Die E-Variante von Mini wird im kommenden Jahr erwartet.

Auch Energieeffizienz spielt im Autohaus Vogel mit Photovoltaikanlage auf dem Dach, Wärmepumpe und LED-Beleuchtung eine Rolle. js