Sonderthema

Einfach stark

Archivartikel

100 Jahre Frauenwahlrecht: Capitol feiert Meilenstein der Gleichberechtigung

Im November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Lange vor 1918 wurde um dieses Recht der Gleichbehandlung von Frauen und Männern in diesem Bereich der politischen Mitbestimmung gerungen. Im November 2018 will das Capitol 100 Jahre Frauenwahlrecht feiern und daran erinnern, dass es diese Gleichberechtigung noch nicht allzu lange gibt und doch viel passiert ist. Mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin und Andrea Nahles an der Spitze der SPD hat es nahezu noch ein Jahrhundert gebraucht, bis Frauen auch auf der Führungsebene der Politik Anerkennung fanden. Das Capitol feiert diesen Meilenstein der Gleichberechtigung mit einer Veranstaltungsreihe.

n „Zum hundertsten Mal!“ 100 Jahre Frauenwahlrecht – nicht geschenkt, sondern erkämpft! (Vortrag & Diskussion im Casino, 26. Oktober, 19 Uhr, mit Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, und Gökay Akbulut – MdB der LINKEN aus Mannheim)

Eingeleitet wird der Abend von Schauspielerin Bettina Franke mit „Frauen erhebt euch und die Welt erlebt euch!“ – eine Lesung aktueller und historischer Texte engagierter Autorinnen zum Thema Frauenwahlrecht.

n „Häusliche Gewalt kommt uns teuer zu stehen“ (Vortrag & Diskussion im Casino, 22. November, 19 Uhr, mit Prof. Michèle Tertilt)

Mit dem Inkrafttreten der sogenannten Istanbul-Konvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt) im Februar 2018 hat sich auch die Bundesrepublik Deutschland zu einer aktiven Gleichstellungspolitik bekannt, um geschlechtsspezifische Gewalt zu verhindern. In ihrem Vortrag mit anschließender Diskussion richtet Michèle Tertilt, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, ihren Blick auf die andere Seite der Gewalt: Welche Kosten verursacht sie, wer kommt für diese Kosten auf, wie lassen sie sich verhindern?

n Jetzt erst – Recht!? Schöne Mannheims laden ein... (Konzert & Kabarett, 29. November, 20 Uhr)

Die Schönen Mannheims in ein Genre festzulegen, fällt schwer, denn sie lassen sich bewusst in keine Schublade pressen: Ob Opernarie, Chanson, Pop, eigene Kompositionen oder Sketche – die Schönen Mannheims – das sind Stefanie Titus, Anna Krämer, Smaida Platais und Susanne Back – begeistern durch ihre Vielseitigkeit. Die Schönen haben sich zu diesem besonderen Abend das Kabarett-Duo Petra Binder und Doris Reichenauer alias „Dui do on de Sell“ sowie „Rosemie Warth“ eingeladen. Diese besondere Mischung verspricht einen bunten Mix aus Konzert und Kabarett. red