Sonderthema

Gäste aus Nah und Fern erwartet

Seckenheim: Kerwe und verkaufsoffener Sonntag ziehen am dritten Oktoberwochenende viele Besucher an

Zu einem entspannten und abwechslungsreichen Kerwebummel lädt Seckenheim am Sonntag, 15. Oktober, von 13 bis 18 Uhr, ein. Zahlreiche Geschäfte, die meisten von ihnen sind Mitglied im Bund der Selbstständigen (BDS), haben geöffnet, auch Vereine und Organisationen beteiligen sich, denn schon seit Jahrzehnten verbindet man in Seckenheim ganz bewusst Kerwebrauchtum mit modernen Elementen.

Die überaus wichtige, ja existenzielle Standortwerbung und die Präsentation des sympathischen Mannheimer Vororts ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll - insbesondere vor dem Hintergrund der zweijährigen Umbaumaßnahme von Hauptstraße und Planken. Selbst die Politik betont die erhebliche Bedeutung der Nahversorgung und fordert diese. Die Seckenheimer Verantwortlichen lassen sich nicht entmutigen und nicht davon abhalten, alle Anstrengungen zu unternehmen, zum dritten Oktobersonntag wieder viele Kerwegäste aus Nah und Fern nach "Seggene" einzuladen. Deshalb bittet der BDS-Vorstand: "Bringen Sie Freunde und Bekannte mit. Schauen Sie sich um, kommen Sie mit den Geschäftsleuten und Vereinen ins Gespräch." Auch das ist Bestandteil der "Seggema Kerwe": es sich bei den Vereinen schmecken zu lassen, die schöne Stimmung zu genießen, den Rummelplatz und natürlich die Geschäfte zu besuchen.

Auftakt am Samstag

Am Samstag, 14. Oktober, geht es in diesem Jahr los. Die Kerwefreunde (Gemeinschaft Seckenheimer Brauchtum) organisieren mit ihrem Vorsitzenden Alfred Heierling traditionell den Startschuss zur "Seggema Kerwe". Abgeholt wird die Kerweschlumbl um 14.30 Uhr beim weltweit erfolgreichsten Geflügelzüchter Günter Wesch in der Kloppenheimer Straße 103. Mit den Heddesheimer "Zahlekrachern", Kerwepfarrer und Kerweborscht geht es durch die Freiburger Straße zum "Goldenen Engel" an die Planken. Hier ist für Speisen und Getränke gesorgt, während die "Kerweredd" gehalten wird. Unterdessen hat der Vergnügungspark im Schloss ebenfalls geöffnet. Wer es besinnlicher mag: Um 18 Uhr lädt die katholische Gemeinde zum Kirchweih-Gottesdienst in die Pfarrkirche St. Aegidius ein. Alle Seckenheimer sind eingeladen.

Wenn am Sonntag, 15. Oktober, um 13 Uhr die Seckenheimer Straßenkerwe beginnt, dann hat das BDS-Leitungsteam mit Petra Grotelüschen-Serafim, Grit Löffler-Baßmann, Rüdiger Lapsit und Heike Warlich-Zink um 12.30 Uhr schon den Startschuss am BDS-Infostand auf der Seckenheimer Hauptstraße 131 gegeben. In den Domizilen der Vereine werden schon seit 11 Uhr und ab 11.30 Uhr in den Gaststätten Kerwemahlzeiten angeboten. Dann werden sich ab 13 Uhr wieder rund 30 Gewerbetreibende aus Handel, Handwerk und Dienstleistung auf Kerwegäste freuen. Dazu kommen Neueröffnungen und Geschäftsübernahmen in der Hauptstraße, auch in Zähringer, Offenburger, Badenweiler und Kloppenheimer Straße ist viel geboten.

Beispielsweise wird im Rathaus bei AWO und SPD das "Café mit Herz" in der Begegnungsstätte und bei schönem Wetter ab 13 Uhr als Biergarten vor dem Rathaus installiert. Der Sängerbund startet um 11 Uhr in Eders Scheune, Kloppenheimer Straße 37, mit Schweinepeffer. Danach gibt es Kaffee und Kuchen sowie nachmittags einige Programmpunkte. Das Heimatmuseum gegenüber macht für die Besichtigung der Holzmodel-Ausstellung von 15 bis 18 Uhr das Tor auf und darf wieder bei Schreiner Senn von 13 bis 18 Uhr die Werkstatt zum beliebten Kerwecafé umfunktionieren. Die Turnabteilung der TSG präsentiert sich zusammen mit dem TSG-Förderverein am Informationsstand vor dem Badischen Hof und bietet selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee an, dessen Erlös an den Turnnachwuchs geht. Ferner werden Rosen für die Aktion "Rosen der Hoffnung" für das Hopp-Kindertumorzentrum in Heidelberg angeboten. Die CDU hat einen Infostand mit Sektausschank gegenüber von Casa4Kids angemeldet. Kommunalpolitiker und der neue Bundestagsabgeordnete haben sich angesagt. Bei Foto Schwetasch gibt es biometrische Passbilder und Herbstfamilienportraits zum Sonderpreis. Der Friedhofsförderverein verkauft Sandsteinstücke zugunsten der Trauerhalle und die Erlösergemeinde macht mit. An weiteren Ständen und Plätzen und in verschiedenen Domizilen wird es Angebote geben. Der Weg nach Seckenheim lohnt sich also auf jeden Fall, es ist für jeden Kerwegast etwas geboten. hat