Sonderthema

Grenzüberschreitendes Autohaus mit Geschichte

Autohaus Vogel: Die Keimzelle hatte ihren Ursprung vor 95 Jahren in der Pfalz

Zwingenberg.Zwingenberg ist der jüngste Standort der Autohäuser Vogel und begann seine Erfolgsgeschichte vor 15 Jahren. Deutlich älter ist der Familienbetrieb, der in diesem Jahr auf seine 95-jährige Historie blicken kann. Begonnen hatte es 1923, als der Urgroßvater der heutigen Inhaber, Peter Cuntz, im pfälzischen Harthausen eine Schmiede gründete. Dazu kam kurz nach dem Zweiten Weltkrieg der von Sohn Adolf Cuntz gegründete Betrieb für Landmaschinen und Traktoren.1970 eröffnete Adolf Cuntz das erste BMW-Autohaus und schaffte damit die Grundlage des Unternehmenserfolges. Zum Namenswechsel kam es 1984, als Tochter Agnes und Schwiegersohn Rudi Vogel (er hatte im Betrieb gelernt) das Unternehmen übernahmen. 1986 folgte der zweite Standort in Landau, 1993 das Autohaus in Germersheim und 2003 die Übernahme des ehemaligen Zeissler-Betriebs in Zwingenberg. An allen Standorten wurden in den vergangenen 18 Monaten umfangreiche Modernisierungen vorgenommen und rund vier Millionen Euro investiert. js