Sonderthema

Literatur-Schwergewichte werten das Festival auf

Archivartikel

SPEYER.LIT: Literatur-Festival geht Anfang 2017 in die zweite Rude

Speyer.Mantelsonntag und Herbstmesse überstrahlen an diesem Wochenende den Veranstaltungskalender in Speyer. Aber die ehemalige Kaiserstadt hat viel mehr zu bieten - Kultur wird groß geschrieben.

Bestes Beispiel ist das in diesem Jahr ins Leben gerufene Literatur-Festival "SPEYER.LIT", das zu Beginn des neuen Jahres in die zweite Runde geht. Für die Festival-Neuauflage ist es gelungen, "große" Namen der bundesdeutschen Literaturszene nach Speyer zu locken: zum Beispiel den gerade in diesen Tagen mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Bodo Kirchhoff, der am 15. März 2017 aus seiner Novelle "Widerfahrnis" lesen wird. Oder die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, die sich am 26. April 2017 im Historischen Museum der Pfalz mit dem Leiter des Literaturhauses Berlin, Ernest Wichner, über ihr Werk unterhalten wird. Lesen werden darüber hinaus der in Speyer geborene Thomas Lehr am 15. Februar 2017 und die beiden Autorinnen Katja Lange-Müller am 2. Februar 2017 und Julya Rabinowich am 22. März 2017.

Hinzu kommt, dass der wohl bekannteste deutsche Literaturkritiker Denis Scheck nach dem großen Erfolg seiner letzten Veranstaltung am 24. Februar 2017 erneut einen Auftritt im Rahmen der "SPEYER.LIT" haben wird. Er räsoniert zusammen mit Eva Gritzmann über "Solons Vermächtnis" und das Prinzip der Reife. Die beiden werden vom richtigen Zeitpunkt im Leben, in der Liebe, in der Literatur und in Küche und Keller berichten.

Darüber hinaus wird es auch 2017 wieder drei Veranstaltungen mit lokalen bzw. regionalen Künstlern geben, die besondere Aufmerksamkeit verdient haben: "Do de Dom" mit Michael Bauer, Andrea Baur und Wolfgang "Blueswolf" Schuster am 25. Januar 2017 im Alten Stadtsaal und "Ballaballa" mit Hans-Jürgen Herschel und Lömsch Lehmann am 6. April 2017. Sie werden gemeinsam einen unterhaltsamen literarischen Abend gestalten, in dessen Verlauf unter der nonsensigen Oberfläche die Abgründe des Dadaismus auftauchen werden. Winkeldruckerey und die Stadtbibliothek werden sich ebenfalls an diesem Dada-Projekt beteiligen. Sabrina Albers und der Singer/Songwriter Arthur Gepting werden die "SPEYER.LIT" 2017 am 5. Mai in der Gotischen Kapelle im Adenauerpark mit ihrem Programm "Scarlett Girl versus Golden Boy" beschließen.

Die Reihe ist dank hoher Akzeptanz schnell aus den Kinderschuhen herausge-wachsen. Über die bisherigen Kooperationspartner hinaus, die Buchhandlung Oelbermann, den Spei´rer Buchladen und die Winkeldruckerey, werden 2017 gleich vier neue Partner einsteigen: die Buchhandlungen Osiander und Fröhlich, die Stadtbibliothek und der Kunstverein Speyer.

Das heißt aber auch, dass das Programm 2017 umfangreicher ausfallen wird als im Vorjahr. Insgesamt neun Veranstaltungen sind geplant, die ganz bewusst in den veranstaltungsärmeren Monaten Januar bis April 2017 angesiedelt wurden. "Die Wintermonate sind eine gute Zeit für literarische Veranstaltungen in Speyer," so die Veranstalter bei der gestrigen Pressekonferenz.

Zwei Veranstaltungen der "SPEYER.LIT" 2017 mit Michael Bauer und Thomas Lehr werden im Rahmen der Benefizaktion "Die Pfalz liest für den Dom" stattfinden: Die Künstler werden zugunsten der Aktion auf ihre Honorare verzichten und die Einnahmen werden der Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Gute kommen. red