Sonderthema

Moderne Zahnmedizin und individuelle Behandlung

Archivartikel

Zahnmedizinische Klinik am Wasserturm: Spezialisten in Sachen Zahngesundheit

Klassische zahnmedizinische Behandlungen, implantologische- oder oralchirurgische Eingriffe, Parodontose-Behandlungen, interdisziplinäre Funktionsdiagnostik und ästhetische Zahnheilkunde – die Zahnmedizinische Klinik am Wasserturm (ZKW) deckt das gesamte Spektrum zahnmedizinischer Behandlungen ab. Mit neuesten Hightech-Geräten, modernsten Diagnoseverfahren und einem eigenen zahntechnischen Meisterlabor vor Ort bietet die Klinik einen umfassenden Service.

Bereits seit 1991 empfängt der erfahrene Oralchirurg Dr. Dr. Andreas Valentin seine Patienten im Herzen Mannheims, direkt am Wahrzeichen der Stadt – dem Wasserturm. Auf über 800 Quadratmetern integriert die Zahnklinik eine zahnärztliche ambulante Praxis, das Institut für Oralchirurgie IFOM, einen klinischen Bereich mit chirurgischer Abteilung, ein Labor sowie fünf Appartements. „Wir sind als staatlich anerkannte Zahnklinik registriert, daher können wir nach größeren Operationen eine stationäre Aufnahme samt Übernachtung anbieten. In der Ambulanz haben wir fünf Behandlungseinheiten. Zwei Operationsräume und eine private, komfortabel eingerichtete Bettenstation, ergänzen das Angebot“, erläutert Klinikinhaber Dr. Dr. Valentin, der in Kaiserslautern auch die Tagesklinik für Oralchirurgie und das Zentrum für craniomandibulare Dysfunktion Westpfalz (ZCW) leitet.

Interdisziplinäre Funktionsdiagnostik

Insbesondere im Bereich der craniomandibulären Dysfunktion, kurz CMD genannt, wurde in der Mannheimer ZKW Pionierarbeit geleistet. „Die Patienten leiden meist unter massiven Beschwerden. Kopfschmerzen sind die häufigsten Initialsymptome. Aber auch Schwindel, Tinnitus, Sehstörungen, Rückenbeschwerden, Knieschmerzen, Schlafstörungen und im fortgeschrittenen Stadium auch psychische Beeinträchtigungen können in Zusammenhang mit CMD aufkommen“, erläutert der Klinikchef die neurologischen und orthopädischen Begleitsymptome der Fehlregulation der Kiefermuskeln und Kiefergelenkfunktion. „Für die richtige Behandlung ist daher eine interdisziplinäre und ganzheitliche Betrachtungsweise notwendig“, unterstreicht er.

Bereits 1999 gründete er aus diesem Grund einen Arbeitskreis für die interdisziplinäre Therapie des Krankheitsbilds, das Mediziner aus den verschiedensten Fachrichtungen zusammenführt.

CMD ist in jedem Lebensalter vertreten, in der Regel sind aber zu 80 Prozent Frauen betroffen. Abhilfe schaffen kann das klinikeigene „ZKW Body Balance System“, das ein aufwendiges Diagnose- und Therapieverfahren umfasst. Neben den klassischen manuellen Untersuchungsmethoden werden so auch instrumentelle Funktionsanalysen, Analysen der Kiefergelenkfunktion unter Einbeziehung der Okklusion und gelenkelektronische Vermessungen an Computern vorgenommen. Anhand dieser Ergebnisse wird dann im hauseigenen Labor eine „maßgeschneiderte“ Funktionsschiene angefertigt. Für eine weitere eventuelle Versorgung werden gerne die sogenannten „ ZKW BodyTops“ verwendet, welche zahnschonend, funktionsgerecht und gleichzeitig ästhetisch verbessernd angepasst werden.

Umfangreiches Leistungsspektrum

In der Zahnmedizinischen Klinik am Wasserturm wird den derzeit rund 20 000 Patienten neben der Behandlung von CMD die gesamte zahnärztliche Behandlungspalette der modernen Zahnheilkunde – mit Ausnahme der Kieferorthopädie – angeboten. Schwerpunkte liegen dabei auf der CMD-Behandlung, der Parodontose-Behandlung, der zahnärztlichen Implantologie und zahnästhetischen Eingriffen. Dabei steht die Beschwerdebehandlung im Vordergrund, wie der studierte Biologe und Humangenetiker Dr. Dr. Valentin betont: „Unser Fokus liegt darauf, das Problem des Patienten kausal und endgültig zu lösen. Wir beraten über verschiedene Möglichkeiten und Alternativen und behandeln unsere Patienten stets so, wie wir es uns bei uns selbst auch wünschen.“

Wird ein Zahn oder eine ganze Zahnreihe benötigt, bietet der Klinikleiter, der auf dem Gebiet der Implantologie ebenfalls ein ausgewiesener Experte und international gefragter Fortbildungsreferent ist, beispielsweise gewebserhaltende Sofortimplantate an.

Auch parodontale Behandlungen mit knochenaufbauenden Maßnahmen sowie Eingriffe unter Teil- und Vollnarkose werden in der Klinik am Wasserturm durchgeführt.

Die beste Adresse für Risikopatienten

Viele Zahnärzte sind weder strukturell noch personell für den wachsenden medizinischen Betreuungsbedarf der oft multimorbiden Generation 60+ eingerichtet. Da bei der Behandlung ein medizinischer Notfall eintreten könnte, überweisen viele allgemeine Zahnärzte ihre Senioren- und Risikopatienten an die ZKW. „Mit der zunehmenden Morbidität der Bevölkerung gibt es immer mehr Patienten, die viele Medikamente nehmen müssen und aufgrund dieser viele mögliche Nebenwirkungen mitbringen. Dazu zählen beispielsweise Diabetiker, Hochdruckpatienten, Patienten mit Osteoporose oder die Menschen mit Blutgerinnungsstörungen. Auf diese Risikopatienten sind wir spezialisiert“, so Klinikleiter Dr. Dr. Valentin, dessen Zahnklinik durch die zahnmedizinische Rundumbetreuung besonders auch für Senioren ausgelegt ist.

Die ZKW in Mannheim ist seit Jahrzehnten eine beliebte Anlaufstelle für hochwertige Zahnmedizin im ganzen Rhein-Neckar-Raum. Die Jahrzehnte lange Erfahrung ihres ganzen Teams im Umgang mit den oft anspruchsvollen zahnmedizinischen Bedürfnissen ihrer Patienten, ihre Servicebereitschaft und ihre Leistungsfähigkeit haben ihren internationalen Ruf begründet. imp

Zahnmedizinische Klinik am Wasserturm O7,13, 68161 Mannheim, Telefon: 0621/2 81 11 rezeption@private-zahnklinik.com Zahnarztpraxis und Tagesklinik für Oralchirurgie – Zentrum für craniomandibulare Dysfunktion Westpfalz Mühlbergstraße 8, 67659 Kaiserslautern Telefon: 0631/41 48 63 55 rezeption@z-c-w.com